Anzeige

Die Gaußschule feiert Erfolg beim Informatik-Biber-Wettbewerb

Gruppenfoto der Preisträger in der Aula der Gaußschule
Braunschweig: Gaußschule | Am größten deutschen Informatik-Wettbewerb nahmen 290 000 Kinder und Jugendliche an 1749 Schulen teil. Auch zehn Braunschweiger Schulen beteiligten sich am Biber-Wettbewerb. Hierbei konnte die Gaußschule die größten Erfolge feiern. Mit 296 Teilnehmenden erreichte sie 156 Preise. Neun Prozent erhielten sogar den begehrten 1. Preis, der bundesweit nur an die besten zwei Prozent aller Schülerinnen und Schüler vergeben wird.
"Besonders schön ist es, dass Erstplatzierungen in allen Altersgruppen erreicht worden sind", freut sich Informatiklehrer Benjamin Sauerstein, der das Schulfach Informatik vor rund fünf Jahren an der Gaußschule eingeführt hat.

Die feierlichen Preisverleihung organisierten die Schüler des Seminarfachs "Künstliche Intelligenz" und luden auch mehrere Gäste ein.
So feierten Informatikprofessor Sándor Fekete von der TU-Braunschweig und die Schüler sich gegenseitig. Die Schüler ernannten ihn zum Ehrendozenten der Gaußschule. Seit fünf Jahren besuchen Informatikinteressierte aus dem 11. Jahrgang seine Vorlesung "Algorithmen und Datenstrukturen" und im vergangenen Jahr hielt er eine Vorlesung direkt in der Schule. Auch Herr Fekete war voll des Lobes und ging in seiner Festrede auf die "Hattie-Studie" und die darin enthaltenen Faktoren für schulischen Erfolg ein. Die wichtigsten Faktoren nach Hattie sind gute Lehrer und Schüler, die im Unterricht selbst zu Lehrern werden.

In diesem Sinn hielt auch der Schüler Johann Lüßen eine Rede, in die er das Publikum mit einbezog. Sie sollten gegen sein selbstgeschriebenes Computerprogramm das sog. "Nim-Spiel" spielen und versuchen es zu gewinnen. Nachdem es dreimal nicht gelang erklärte er die optimale Spielstrategie, um sein Programm zu besiegen und wie Methoden der Informatik helfen können, eine solche Strategie zu entwickeln.

Um die vielen Preise und Urkunden zu übergeben halfen auch Dr. Dirk-Roger Schmitt von den Ehemaligen der Gaußschule e.V. und Eckardt Wohlgehagen, der für die Bürgerstiftung Braunschweig gekommen war. Die Bürgerstiftung hat in der Vergangenheit die Robotik-AG der Gaußschule durch Spenden unterstützt.

Die Freude aller Beteiligten war sehr groß, wie man an der Fotos deutlich sehen kann.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.