Anzeige

Der Traum vom welfischen Kaisertum

„Otto im März“ – bis zum August veröffentlichen wir jeden Monat eine Themenseite rund um das Kaiserjahr

Von Professor Dr. h.c. Biegel


Kaiser Lothar III., Heinrich der Löwe und schließlich sein Sohn Otto IV. – Herrscher, die Braunschweig im Mittelalter zum strahlenden Machtzentrum formten. Ottos Kaiserkrönung im Jahr 1209 ist Anlass für eine große Landesausstellung im August und für ein ganzes Paket voller Feiern, die an Pfingsten ihren Auftakt haben. Wir folgen den Spuren der Welfen.

Spannend und unterhaltsam wollen wir Sie mit der Geschichte des Hochmittelalters vertraut machen und Sie auch zur Teilnahme an den vielfältigen Angeboten in der Stadt Braunschweig im „Kaiserjahr 2009“ anregen. Die große Landesausstellung „Otto IV. – Traum vom welfischen Kaisertum“ wird vom 8. August bis 8. November 2009 am Burgplatz präsentiert.
Geschichte braucht Erinnerung, und Erinnerung schafft Identität. So lässt sich kurz gefasst die Notwendigkeit formulieren, sich herausragender Ereignisse und Persönlichkeiten der Geschichte immer dann zuzuwenden, wenn sogenannte „runde“ Daten anstehen. Denn Kenntnis der Geschichte ist wichtig für Zukunftsentscheidungen und ist Voraussetzung für Identifikation.
Heimat und die Welt
„Nur aus der Betrachtung der Vergangenheit gewinnen wir einen Maßstab der Geschwindigkeit und Kraft der Bewegung, in der wir selber leben“. Diese Darlegung des historischen Ablaufes als dynamischem Prozess in Jacob Burckhardts „Weltgeschichtlichen Betrachtungen“ hat bis heute nichts an Aktualität eingebüßt. Dabei kommt auch und gerade der Regionalgeschichte eine notwendige Bedeutung zu, jedoch stets eingebunden in weiterführende historische Betrachtungsweisen etwa europäischer oder universaler Geschichte: „Das wahrste Studium der vaterländischen Geschichte wird dasjenige sein, welches die Heimat in Parallele und Zusammenhang mit dem Weltgeschichtlichen und seinen Gesetzen betrachtet“, so ebenfalls Jacob Burckhardt.
Höhepunkte der Macht
Dafür ist die Region Braunschweig ein idealtypisches Beispiel. Schon 1322 verstand man diese Region als „land to Brunswik“ und „land, dar Brunswik inne lyd“, auch wenn sich die territorialen Strukturen erst im Spätmittelalter genauer abzuzeichnen begannen. Stets war diese Region im weitesten Sinne beeinflusst von der Reichsgeschichte und besaß maßgebliche Wirkung auf die Reichsgeschichte, insbesondere im Mittelalter.
Mit Kaiser Lothar III. (1075 bis 1137), Herzog Heinrich dem Löwen (1129/1130 bis 1195) und dessen Sohn Kaiser Otto IV. (1175/76 bis 1218) erlebte diese „regionale“ Geschichte ihre Höhepunkte im Mittelalter. Kaiser Otto IV. hatte schließlich mit seiner Kaiserkrönung am 4. Oktober 1209 in Rom den seit der Zeit Kaiser Lothars III. bestehenden „Traum vom welfischen Kaisertum“ zumindest kurzzeitig erfüllen können.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.