Anzeige

Das Staatstheater ist mit buntem Programm in die neue Spielzeit gestartet

Braunschweig: Staatstheater | Von André Pause

Braunschweig. Wer bietet mehr? Die Kostümversteigerung beim Theaterfest am vergangenen Sonntag lockte die zunächst etwas Sicherheitsabstand haltenden Besucher schließlich in Scharen an die Bühne vor dem Großen Haus. Traditionell eröffnet das Staatstheater die Spielzeit mit einem bunten Nachmittag voller Aktionen. Und die wurden sehr gut angenommen: Ob Führungen hinter die Kulissen, verschiedenste Musikbeiträge, Matineen, Vorgucker in das Programm der neuen Saison oder Kinderunterhaltung – der Nachmittag sorgte bei Theaterfreunden und solchen die es werden wollen gleichermaßen für Vorfreude. Viel Spaß hatten auch die kleinen Leute im und vor dem Foyer des Kleinen Hauses. Unter dem Motto „Lügen haben lange Nasen“ konnten Kinder mit dem Jungen Staatstheater und der Theaterpädagogik in die Welt von Pinoccio (Geppetto, Fuchs, Kater und allerhand andere Gestalten waren vor Ort) eintauchen, und Schritt für Schritt selbst zu Pinoccio werden. „Mit dem Wetter haben wir Glück gehabt, das hat sich ja gegen jede Prognose gehalten“, freute sich Joachim Klement, der die Gesamtbesucherzahl auf etwa 10 000 schätzte. Gute Nachrichten hatte der Generalintendant des Staatstheaters auch, was die Nachfrage von Festplatzabonnements anbelangt. Am späten Sonntagnachmittag hatten sich bereits 24 neue Besucher für die „Dauerkarte“ des Theaters entschieden, nicht ohne als Prämie ein von der Lebenshilfe-Werkstatt (die nB berichtete über die Kooperation „Wir bewegen Braunschweig“) aufwendig hergerichtetes rotes Fahrrad in Empfang zu nehmen. Am Abend rundete dann die Spielzeitshow mit Aperçus aus allen Sparten im gut gefüllten Großen Haus den Veranstaltungstag ab.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.