Anzeige

Das kleinste Theater der Stadt

Thomas Hirche vor seinem Theater. Foto: André Pause

Baumaßnahmen im KULT abgeschlossen – Großes Einweihungsprogramm am heutigen Samstag.

Von André Pause, 09.04.2016.

Braunschweig. Thomas Hirche schiebt einen Vorhang zur Seite, macht eine kreisende Armbewegung und lacht: „Das ist dann sozusagen das Kleine Haus.“ Der Nebenraum seiner in monatelanger Umbau- und Ausbauzeit renovierten Spielstätte Das KULT im Schimmelhof C2 bietet immerhin 50 Besuchern Platz. Vor der großen Bühne können nun 90 Besucher sitzen.

„Wenn es 100 sind, passen sicher auch alle rein, aber die Zahl hört sich so groß an. Dabei ist dies doch das kleinste Theater Braunschweigs“, grient der Theatermacher. Der Begriff ist in diesem Falle wörtlich zu nehmen, denn nach wie vor macht er – sieht man mal von der Programmheft- und Plakatgestaltung ab – alles selber, ist Putzmann, künstlerischer Leiter, Künstlerbetreuer, Kartenabreißer, Thekenkraft und Akquisiteur in Personalunion. Und auch auf die persönliche Nähe zum Publikum, auf das heimelige Wohnzimmer-Ambiente lässt Hirche nichts kommen. Das war 2012 so, als der gelernte Schlosser und Diplom-Sozialtherapeut das erste Kult am Hagenmarkt eröffnete, das änderte sich im Mai 2014 mit dem zwangsweisen Umzug ins Exil der Gärtnerei Volk nicht und das ist auch an der neuesten Spielstätte in der Hamburger Straße 273 (die postalische Adresse des Schimmelhof) so. Dass der Kult(ur)-Direktor, der als Theaterspieler selbst seit 30 Jahren auf der Bühne steht, unter anderem mit Improvisationstheater und Figurentheaterproduktionen bundesweit unterwegs ist, sein Kult-Konzept am aktuellen Standort umsetzen konnte, verdankt er auch der Unterstützung aus den verschiedensten gesellschaftlichen Bereichen. Diese reicht von Vermieterin Christine Schubert bis hin zu jenen Geldgebern, die via Crowdfunding die notwendigen Um- und Ausbaumaßnahmen des Theaters mitfinanziert haben. 10 000 Euro sind da zusammengekommen. Jetzt gibt es moderne Toiletten, einen neuen ebenerdig verlegten Boden und nicht zuletzt eine Rampe für Rollstuhlfahrer. Nur einen Wunsch hat Hirche jetzt noch: „Eine kleine Loge mit vielleicht 20 Sitzplätzen. Das wäre toll.“

Während vom nächsten Umbau bislang nur geträumt werden darf, ist das Programm im KULT bis Ende dieses Jahres schon überaus handfest. 85 Veranstaltungen sind für 2016 insgesamt terminiert, vier mehr als in 2015. Neben bewährten wie regelmäßigen Reihen wie „Der Literarische Dreier“, „Tasten in der Finsternis“ oder der „Swing Flüsterparty“ stehen unter anderem Gastspiele von Purple Schulz, Ulla Meinecke und Lilo Wanders auf dem Plan. Zunächst wird am heutigen Samstag ab 11 Uhr aber erst einmal die Einweihung gefeiert. Der Eintritt ist frei, und die Besucher erwartet ein facettenreiches Programm mit Kleinkunst , Unterhaltung, Literatur und Theater – mit allem, was auf den Brettern des KULT möglich ist.

Weitere Informationen gibt es unter www.daskult-theater.de.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.