Anzeige

Das Cinemaxx geht, Kino bleibt

Hans-Joachim Flebbe plant ein Comeback in Braunschweig – Betreiberwechsel zum 1. Juli.

Von Ingeborg Obi-Preuß, 16.05.10

Braunschweig. Offiziell ist noch nichts, doch die Spatzen pfeifen es von den Dächern: Beim Cinemaxx gibt es Veränderungen. Der Betreiber wechselt, der Name geht – aber das Kino bleibt.

Beim Cinemaxx Braunschweig wird es zum 1. Juli Veränderungen geben. Noch ist alles ganz geheim, offizielle Stellungnahmen gibt es nicht, aber so viel ist sicher: Ein neuer Betreiber wird das Kino übernehmen.
Dem Vernehmen nach kommt Hans-Joachim Flebbe in die Stadt zurück, der Mann, der 1991 das erste Cinemaxx-Kino in Hannover eröffnete und Cinemaxx zur erfolgreichsten Kinokette Deutschlands machte. Nach Differenzen über Ausrichtung und Struktur des Unternehmens wechselte Flebbe 2008 in den Aufsichtsrat, aus dem er 2009 ebenfalls ausschied. Jetzt scheint der Kino-Pionier und Unternehmer ein Comeback in Braunschweig zu planen.

Hans-Joachim Flebbe stieg 1973 als Student in die Kinobranche ein – er übernahm die Programmplanung für das kriselnde Apollo-Theater in Hannover und sorgte damit für ausverkaufte Vorstellungen.
1977 eröffnete Flebbe sein erstes eigenes Kino in Hannover am Raschplatz, in den achtziger Jahren übernahm sein Unternehmen zahlreiche andere Kinos, darunter das Holi in Hamburg und die Lupe-Kinos in Braunschweig.
Ende der achtziger Jahre gründete Flebbe mit Partnern die Cinemaxx-Gesellschaft, am 9. Mai 1991 öffnete das erste Cinemaxx in Hannover. Schon ein Jahr später war das Cinemaxx Hannover das erfolgreichste Kino Deutschlands. Der junge Flebbe hatte die Zeichen der Zeit erkannt, sein sicheres Gespür für gute Filme und passendes Ambiente bescherten ihm einen spektakulären Erfolg. Doch der Multiplex-Bauboom führte bei abnehmenden Besucherzahlen in manchen Städten zu einer Überversorgung.
Während Cinemaxx ins 3D-Geschäft einstieg, verließ der Firmengründer das Unternehmen, aber nicht die Kinowelt. Mit der Astor Film Lounge eröffnete Flebbe 2008 das erste Premium-Kino in Berlin. Das neue Konzept setzt auf Luxus, orientiert sich an der Business-Class in Flugzeugen. Flebbe will damit Kinobesucher zurückholen, die sich im Massenbetrieb der Multiplexe nicht wohlfühlen. Daneben erwarb Hans-Joachim Flebbe in Hannover das Kino im Anzeiger Hochhaus und das seit 2007 geschlossene Kino am Raschplatz.
Und jetzt also wieder Braunschweig. Mehr zum Konzept und zum neuen Namen war noch nicht zu erfahren.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.