Anzeige

Braunschweigs Bürger demnächst unter Laserstrahlenbeschuß ?

Mit gesunden Augen freuen wir uns über die Natur!

Innenstadt-Kundenströme werden gelasert!

In der NB vom 30.03.2014 wird dem mündigen Bürger unverblümt mitgeteilt, daß
er in der Innenstadt von Braunschweig zwecks genauer Erfassung von Kunden-
strömen mit Hilfe von Laserstrahlen detektiert und gezählt werden soll.
Nun ist es doch so, daß Laserstrahlen in Augenhöhe augenschädigend sind und
die Augennetzhaut schädigen können. Aus diesem Grund dürfen keine Laser-
pointer zum "Anleuchten" von Flugzeugen benutzt werden. Sollten die Laser-
strahlen zur Verkehrszählung in Beinhöhe eingesetzt werden, treffen sie auf die
Augen von Kindern und Hunden. Da die Laserstrahlen so weit in der Ebene ge-
fächert werden sollen, daß ein meßtechnisch erfaßter Korridor von 28 Metern
bestrahlt wird, ohne daß die einkaufswilligen Passanten wissen, daß sie un-
ausweichlich ohne ihre Zustimmung bestrahlt werden, fällt die überflüssige
Kundenstrombestimmung in den Bereich der vorsätzlichen Körperverletzung.
Vielleicht findet der AAI-Vorsitzende, Herr Volkmar von Carolath noch ein ande-
res Betätigungsfeld als rund um die Uhr vom Schreibtisch aus sich direkten Zu-
griff auf die Daten der Kundenströme zu gönnen.
Für mich ist es unverständlich, daß Braunschweiger Bürger rein aus ökono-
mischen Gründen wissentlich Strahlungsgefahren ausgesetzt werden sollen!
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.