Anzeige

Braunschweig wird wieder zum Zentrum der Hip-Hop-Kultur

Die besten nationalen und internationalen Breakdancer messen sich in Braunschweig. Foto: boty

„Battle of the Year“: Projektwoche mit Workshops, Tanztheater, Filmnacht und Diskussion.

Von Martina Jurk, 02.10.2013.
Braunschweig. Vom 14. bis 19. Oktober wird Braunschweig wieder zum Zentrum der weltweiten Hip-Hop-Kultur. „Die Jugendlichen sind nicht nur Zuschauer beim Battle, sondern in der Woche davor selbst die Akteure“, sagt Jugenddezernent Ulrich Markurth.

Neun Jahre lang (bis 2009) fand die inoffizielle Breakdance-Weltmeisterschaft „Battle Of The Year“ (Boty) im Oktober in Braunschweig statt. Boty war jeweils der Höhepunkt einer Veranstaltungswoche zur Hip-Hop-Kultur, die die städtische Jugendförderung organisierte. Das ist auch in diesem Jahr wieder so, wenn nach dem dreijährigen Intermezzo des Battle im französischen Montpellier die Breakdancer nach Braunschweig zurückkehren.
Vom 14. bis 16. Oktober, jeweils von 15 bis 18 Uhr, bieten international namhafte Referenten Workshops an: Yaman aus Frankreich in der Musischen Akademie, Wing aus Südkorea im Jugendzentrum Rotation und Ken Swift aus den USA im Jugendzentrum Mühle. „Neu ist, dass jeden Tag rotiert wird. Die Teilnehmer erleben also bei einem Workshop jeden Tag einen anderen Referenten“, erklärt Simon Stapper vom Jugendzentrum Mühle.
Skeme Richards aus den USA leitet am 18. Oktober (12 bis 15 Uhr) einen eintägigen DJ-und Music-Workshop in der Mühle (dieser Workshop ist kostenlos, Workshops über drei Tage kosten 15 Euro). Einen Hip-Hop-Streetdance-Workshop nur für Mädchen bietet Arzu aus Deutschland vom 14. bis 16. Oktober, 15 bis 18 Uhr, in der Musischen Akademie an. Die Ergebnisse der Workshops werden in einer Abschlussveranstaltung am Mittwoch (16. Oktober) ab 20 Uhr in der Mühle präsentiert. Der Eintritt dazu ist frei.
Weitere Veranstaltungen (alle im Jugendzentrum Mühle): 14. Oktober, ab 20 Uhr: offenes Training. 15. Oktober, ab 20 Uhr: Filmnacht „B-Boy for life“. 18. Oktober ab 20 Uhr: Warm-Up-Party mit einem B-Girl-Battle. 19. Oktober, 12 bis 14 Uhr: interaktive Talkshow mit internationalen Gästen. „Die Projektwoche ist sehr gut geeignet, damit Jugendliche aus verschiedenen Milieus und Kulturen sich untereinander austauschen und sich vernetzen können“, meint Ulrich Markurth.
30 Workshopteilnehmer aus anderen Städten und europäischen Ländern können vom 14. bis 20. Oktober im „Breakdance-Hotel“ Jugendzentrum Mühle, An der Neustadtmühle 3, übernachten. Ein Workshop inklusive Übernachtung kostet 45 Euro pro Person.
Teilnehmer aus Braunschweig können sich noch für die Workshops anmelden im Fachbereich Kinder, Jugend und Familie, Eiermarkt 4-5, an der Information im Eingangsbereich oder online bei Simon Stapper vom Jugendzentrum Mühle unter jzmuehle@hotmail.com.
„Battle Of The Year“ findet statt am Sonnabend (19. Oktober) ab 18.30 Uhr in der Volkswagenhalle. Tickets im Internet unter www.boty-shop.de und an den Vorverkaufsstellen. Erwartet werden 8000 Zuschauer.

Rahmenprogramm: • Workshops und Masterclasses: 14. bis 16. Oktober (siehe nebenstehenden Text), Jugendzentren Rotation und Mühle, Musische Akademie
• Tanztheater-Abend: 17. Oktober, 20.30 Uhr, Staatstheater Kleines Haus. Künstler und Ensembles: Morning of Owl (Südkorea), Sébastien & Honji (Frankreich und Deutschland), Storm (Deutschland), Zamounda (Frankreich) und Salah (Frankreich) als Host. Karten: boty-shop.de und im Staatstheater
• Internationaler Solo-Tanzwettbewerb: 18. Oktober, 17.30 Uhr, C1 Cinema. Moderation: Skeme Richards, seines Zeichens weltbekannter Break-DJ. Tickets: limitierte Auflage boty-shop.de
• Special Screening “Battle of the Year 3D”: 18. Oktober, 20 Uhr, C1 Cinema. Der Film „Battle of the Year 3D” wurde im Jahr 2011 unter der Regie von Benson Lee gedreht und basiert auf der bahnbrechenden Dokumentation „Planet B Boy” (2007). Tickets: limitierte Auflage boty-shop.de
• Internationales Zwei-gegen-zwei-B-Girl-Battle: 18. Oktober, Jugendzentrum Mühle, An der Neustadtmühle 3. Jury: AT (Finnland), Ken Swift (USA) und Manuela (Frankreich), Eintritt: neun Euro (Gesamteintritt für Warm-Up-Party, B-Girl-Battle und Funkstyle-Battle)
• Funkstyle-Battle: 18. Oktober, Jugendzentrum Mühle, neun Euro Gesamteintritt (siehe oben). Popping- und Locking-Tänzer aus der ganzen Welt treten im Wettstreit gegeneinander an.
• Warm-Up-Party: 18. Oktober, ab 20 Uhr, Jugendzentrum Mühle, neun Euro Gesamteintritt
• Hot Moves by Storm: 19. Oktober, 12 bis 14 Uhr, Jugendzentrum Mühle. Storm lädt Gäste aus aller Welt zum Gespräch und zu einer kleinen Session ein.
• Aftershow-Party: 19. Oktober, 23 Uhr, Capitol/Pfau Club. DJs: unter anderem Renegade (UK) und Skeme Richards (USA).
• „Battle of the Year“-Line Up: 19. Oktober, 18.30 Uhr (Einlass 16.30 Uhr), Volkswagenhalle. Gruppen aus der ganzen Welt treten gegeneinander an, darunter absolute Newcomer wie zum Beispiel die Space Unlimited Crew aus Nigeria, aber auch so namhafte Formationen wie Knuckle Head Zoo (USA), The Floorriorz (Japan) oder die Soul Mavericks (UK).
Tickets: www.boty-shop.de und an allen Vorverkaufsstellen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.