Anzeige

Bis die Halle bebt: Tausende Schüler singen

Domkantor Münden sieht viele Erfolge nach der ersten Auflage des Musikevents im Jahr 2007

. Von Birgit Leute, 16.02.2011

Braunschweig. Vor vier Jahren brachte er mit seiner Idee Busladungen von singenden Schülern in die VW-Halle. Jetzt gibt es eine Fortsetzung von Gerd-Peter Mündens „Klasse! Wir singen“. Nicht mehr nur regional, sondern landesweit.

Wieder leitet Domkantor Münden einen Großteil der rund 80 Auftritte. Mehr als 130 000 Teilnehmer haben sich angemeldet. Auftakt ist am 24. Februar (Donnerstag) ab 16.30 Uhr in der VW-Halle. Bis zum 28. Februar finden hier täglich zwei bis drei Konzertdurchläufe statt. Karten sind unter anderem an der Konzertkasse, Schild 1a, erhältlich. Gemeinsam singen, die Freude an der Musik wecken – die Philosophie, die hinter „Klasse! Wir singen“ steht, ist so einfach wie einleuchtend. 2007 hob Domkantor Gerd-Peter Münden ein Projekt aus der Taufe, das den Musikunterricht an den Schulen stärken sollte. Kinder, Jugendliche und Lehrer der Klassen eins bis sieben probten mehrere Wochen lang ein vorgegebenes Programm und traten dann öffentlich auf.
Der Erfolg war überwältigend:
28 000 Teilnehmer schmetterten aus Leibeskräften „Der Mond ist aufgegangen“ oder die Hymne des Projekts: „Klasse! Wir singen“. Gerd-Peter Münden, der selbst mit großem Einsatz die Auftritte leitete, ist heute rückblickend „hochzufrieden“. „Es entstanden neue Schulchöre, wir konnten feststellen, dass das Thema Singen wieder positiv gesehen wurde“, sagt er .
Eins stand schon kurz nach der ersten Ausgabe fest: „Klasse! Wir singen“ sollte ein landesweites Projekt werden – und genau das ist es in diesem Jahr auch. 135 000 Teilnehmer haben sich bereits angemeldet. Zwischen Februar und Mai gibt es 80 Liederfeste – unter anderem in Braunschweig, Quakenbrück, Göttingen, Emden und Hannover. Ein Sonderprogramm ist für Lüneburg geplant. Die Schirmherrschaft hat der niedersächsische Ministerpräsident David McAllister übernommen. Als Botschafter für das Projekt warben in den vergangenen Monaten die Band „The Jetlags“ und die A-capella-Gruppe „Maybebob“.
Wieder leitet Gerd Peter Münden ein Großteil der Auftritte, doch für ihn ist damit auch eine persönliche Grenze gereicht: „Die Veranstaltung muss vereinbar mit meiner Arbeit als Domkantor bleiben. Sollte ‚Klasse! Wir singen‘ einmal bundesweit Fuß fassen – und so ist das Projekt ja angelegt – werde ich es sicher nicht mehr selbst betreuen können“.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.