Anzeige

Bayern grüßt: „O‘zapft is“

Traditionelle Oktobermesse ab Freitag auf dem Schützenplatz

Von Birgit Leute

Braunschweig. Brez‘n, Bier und zünftige Musik – nicht nur München hat sein Oktoberfest. Vom kommenden Freitag
(26. September) bis zum 5. Oktober heißt es auch auf dem Schützenplatz an der Hamburger Straße wieder „O‘zapft is“.

Bereits zum zweiten Mal wird die traditionelle Oktobermesse von der Braunschweiger Schützengesellschaft (BSG) ausgerichtet. „Damit die Besucher dieses Mal trockenen Fußes über die Messe schlendern können, haben wir eine große Summe in die Sanierung des Platzes gesteckt“, betont Gaby Grandt von der BSG in Erinnerung an das Hochwasser des vergangenen Jahres.
Fließen soll dieses Mal nach Möglichkeit also nur das Bier. Oberbürgermeister und oberster Schützenherr Dr. Gerd Hoffmann wird dafür am Freitag um 18 Uhr das obligatorische Fass im Festzelt anstechen. Als Spezialität wartet auf die Besucher das „Wittinger Wiesenbräu“, ein bayerisches Spezialbier, das von der Privatbrauerei Wittingen eigens für die Wiesn‘ Zeit kreiert wurde.

Ein halber Liter des goldgelben Saftes kostet in diesem Jahr 4,50 Euro. „Wer möchte, kann danach mal ins Röhrchen pusten, und sehen, ob er noch fahrtüchtig ist“, zwinkert Gaby Grandt. Erstmals bietet die Schützengesellschaft gegen einen Unkostenbeitrag von einem Euro einen freiwilligen Alkoholtest mit einem Polizeimessgerät an.
Für eine ordentliche Wies‘n-Atmosphäre sorgt ein reichhaltiges Programm, darunter ein Musikfeuerwerk (3. Oktober), ein zünftiges Maßkrugstemmen (29. September) und der Wettbewerb für das schönste Trachtenpaar (2. Oktober). Grandt: „Am 30. September gibt es außerdem ab
18 Uhr eine After-Work-Party, bei der Arbeitskollegen mit bayerischer und Popmusik den Arbeitstag ausklingen lassen können.“
Natürlich steht bei der Oktobermesse nicht nur bayerisches Flair im Vordergrund. Für Action sorgen auch in diesem Jahr wieder die Fahrgeschäfte. Mit dabei sind die beliebte Jaguarbahn, der Break-Dancer, ein Autoscooter und der „Caribbean Star“.
„Obwohl die Oktobermesse von der Fläche her kleiner ist, als das Schützenfest im späten Frühjahr, ist doch für viel Abwechselung gesorgt“, sagt Frank Berwerke von der BSG. Vor allem für Kinder gäbe es eine Menge ganz unterschiedlicher Attraktionen wie ein Sportkarussell, einen Miniscooter, ein Babyflug und eine Kindereisenbahn. Wer gar nicht genug bekommen kann, sollte sich den
5. Oktober vormerken: Dann gibt es zwischen 19 und 21 Uhr an allen Fahrgeschäften eine „Happy Hour“, dass heißt einmal bezahlen und zweimal fahren.
„Trotz gestiegener Energiekosten haben wir die Preise im Vergleich zu vergangenem Jahr nicht erhöht“, betont Berwerke und hofft das trotz der parallel stattfindenden Braunschweig Messe zahlreiche Besucher den Weg zum Schützenplatz finden. Geöffnet ist die Oktobermesse montags bis donnerstags sowie Sonntags von 15 bis 22 Uhr, freitags und sonnabends 15 bis 23 Uhr.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.