Anzeige

Babyrevue mit Witzversicherung

Comedian und Vater Michael Mittermeier brachte am Dienstag die Volkswagenhalle zum Lachen.

Von Christoph Matthies, 17.04.11

Braunschweig. Seit mehr als 20 Jahren bespaßt Michael Mittermeier mit seinen Stand-up-Programmen die Bühnen der Republik. Am Dienstag war er in Braunschweig zu Gast.

Der sympathische Münchner ist bereits ein alter Hase im Comedy-Geschäft – und ein mit allen Wassern gewaschener Profi. Dementsprechend hatte sich Mittermeier für sein Gastspiel in Braunschweig einen effektiven Rettungsschirm für schwächelnde Zoten zurechtgelegt: Sollte eine Nummer einmal nicht zünden, würde er es einfach mit einem grenzdebil gegrölten „Zweite Ligaaa!“ versuchen. Die Witzversicherung kam gut an und wurde zum „Running Gag“ des Abends.
Mit zu wenigen Lachern hatte Mittermeier in der mit rund
3500 Zuschauern gefüllten VW-Halle allerdings keine Probleme. Mehr als zwei Stunden lang schilderte der 45-Jährige in seinem oberbayerischen Dialekt alle Facetten des Vaterwerdens. „Achtung Baby!“ heißt das Programm, das sich vorwiegend mit den Sorgen, Nöten und Glücksmomenten vor, während und nach der Schwangerschaft beschäftigt. Ob Geburtsvorbereitungskurs („Free-Willy-Gedächtnisveranstaltung“), der „Shit-Check“ junger Eltern im Restaurant, bei dem sich selbst Kakerlaken die Pulsadern aufschneiden und mit Rucksäcken das Gebäude verlassen, oder die notorischen „Arschlochkinder“, die ja meistens gar nichts dafür können: Mit Verve erzählte der Vater einer Dreijährigen aus dem mit unterhaltsamen Klischees angereicherten eigenen Erfahrungsschatz, gern auch in lebhaftem Dialog mit dem Publikum.
Trotz der heiteren Babyrevue tat Mittermeier gut daran, sich nicht sklavisch an den roten Faden des Programms zu halten. Während seine kurzen Ausflüge ins Politische zwar keinen neuen Georg Schramm am Kabaretthorizont offenbarten, ist der Popkultur-Junkie noch immer am besten, wenn er sich an Kino und Fernsehen abarbeitet. So bekamen „Avatar“ und die unsägliche „Twilight“-Reihe derart treffend ihr Fett weg, dass selbst Fans der Fantasy-Streifen ihr Amüsement nicht verbergen konnten. Nach zwei Jahrzehnten im Comedy-Geschäft weiß man eben, wie man die Leute zum Lachen bringt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.