Anzeige

Aufführung ist gerettet

Die Proben laufen auf Hochtouren (von links): Der König (Jörg Dombrowski) belohnt den Gestiefelten Kater (Selina Endrikat) mit Goldtalern. Emily Böhme spielt Prinzessin Dora und Laura Dettling die Hofdame Tilli. Foto: Annette Heinze-Guse

Studiobühne spielt ab Freitag den „Gestiefelten Kater“.

Von Annette Heinze-Guse, 02.12.2015.

Braunschweig. Fast wäre das Weihnachtsmärchen geplatzt. Dabei liefen die Proben seit September. Der traditionelle Aufführungsort, das Jugendzentrum Mühle, wird in diesem Jahr zur Unterbringung jugendlicher Flüchtlinge benötigt (die nB berichtete). Erst seit zwei Wochen steht fest: Die Studiobühne Braunschweig, ein Laientheater, spielt in diesem Jahr vom 4. bis
7. Dezember (Freitag bis Montag) in der Aula der Neuen Oberschule, Beethovenstraße. Die nB sprach mit Spielleiterin Marianne Opterwinkel. Sie schrieb das Drehbuch.

? Die Studiobühne spielt das Grimms-Märchen „Der Gestiefelte Kater“ – als klassische Inszenierung?

! Ja. Wir fügen immer kleine Änderungen ein, um das Stück kindgerecht zu machen. Das Publikum wird immer wieder angesprochen und gefragt, damit das Stück lebendig wird.

? Warum finden Sie Grimms-Märchen nach wie vor interessant?

! Die alten Volksmärchen spielt ja keiner mehr. Es laufen fast nur noch moderne Stücke. Die alten Märchen geraten immer mehr in Vergessenheit. Aber sie sind doch schön. Ich mag diese typischen Charaktere: Der König ist meistens etwas dumm, die Schwiegermutter böse.

? Die Studiobühne bringt seit mehr als 30 Jahren Weihnachtsmärchen auf die Bühne. Wie reagiert das Publikum erfahrungsgemäß?

! Ich stehe meistens am Eingang. Die Reaktionen sind durchweg positiv. Viele Zuschauer sind jedes Jahr wieder dabei. Wir haben viele Erwachsene, die ohne Alibi-Kinder kommen. Es gab schon Gäste, die sagten: „Es war so schön, ich hole mir noch mal ’ne Karte.“ Am Schluss kommt jedes Mal der Weihnachtsmann und bringt Süßigkeiten. Dann singen wir alle zusammen ein Weihnachtslied. Es ist immer sehr schön.

? Welche Motivation treibt die Theatergruppe jedes Jahr von Neuem auf die Bühne?

! Es macht Spaß. Es ist anstrengend, es ist auch manchmal nervig. Doch wenn wir die Vorstellungen hinter uns haben, die Bühne abgebaut ist, dann sind wir alle ganz traurig.


SERVICE

Aufführungen sind am Freitag (4. Dezember) um 10.30 und 15 Uhr, Sonnabend (5. Dezember) um 13.30 und 16.30 Uhr, Sonntag (6. Dezember) um 10.30, 13.30 und 16.30 Uhr und Montag (7. Dezember) um 10.30 und 15 Uhr.

Karten für fünf Euro bei Marianne Opterwinkel (Telefon 05302/92 26 70), bei Dirk Barrabas, (Telefon 0531/ 2 33 48 06), bei der Tourist-Info, in der Konzertkasse und in der Brunsviga.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.