Anzeige

Auf den Spuren der Bilder von Hans Steffen und Käthe Buchler

Volontärin Theresia Stipp hat den Geocache des Museums für Photographie mit geplant und entwickelt. Fotos: André Pause

Das Museum für Photographie lädt via Geocaching zur visuellen Schatzsuche im Stadtraum.

Von André Pause, 21. Mai 2016

Braunschweig. N 52° 15.763 E 10° 32.107 kennen Sie, oder? Nein? Aufklärung: Es sind die Koordinaten des Museums für Photographie in der Helmstedter Straße. Das startet am morgigen Sonntag, anlässlich des internationalen Museumstages mit seinem ersten Geocache. Dabei müssen alle Teilnehmer besagte Ziffernkolonne in ein Smartphone oder ein GPS-Gerät eingeben, bevor es auf die visuelle Schatzsuche im öffentlichen Raum geht.

Sechs Stationen befinden sich auf dem etwa drei Kilometer langen Weg zum Ziel. Verknüpft ist die Tour mit dem Werk der Braunschweiger Fotografen Hans Steffen (1915 bis 1994) und Käthe Buchler (1876 bis 1930). An jeder Station erwartet die Cacher eine Fotografie aus der Sammlung des Museums samt einem Rätsel, mit dem sich die Koordinaten der nächsten Stelle ermitteln lassen. Vor Ort ist jeweils eine kleine Filmdose versteckt, in der die Aufgabe und eine Liste zum Eintragen stecken.
„Im Gegensatz zu einigen anderen in dieser recht großen Community – in Braunschweig gibt es aktuell etwa 1700 Caches – haben wir unsere Schatzsuche eher familienfreundlich gestaltet. Im Vordergrund steht natürlich der Gedanke, die Teilnehmer für das Museum für Photographie zu interessieren, indem wir aufzeigen, wo die Bilder einst entstanden sind und so eine interaktive Auseinandersetzung mit Exponaten unserer Sammlung ermöglichen“, skizziert Theresia Stipp, Volontärin des Museums für Photographie, die die Knobeltour gemeinsam mit der Praktikantin Johanna Weber erdacht und umgesetzt hat.
Weitere Informationen zum Geocaching finden Sie unter www.geocaching.com (Account erforderlich). Dort wird der Photo-Cache „Auf den Spuren von Hans Steffens und Käthe Buchler“ ab morgen freigeschaltet. Auch der Direktlink zum Multi-Cache (Fachjargon für Touren mit mehreren Wegpunkten) unter http://coord.info/GC6GKH2 wird dann funktionieren. Der Teilnehmer, der den Photo-Cache als Erster auf www.geocaching.com loggt, gewinnt den Ausstellungskatalog „Käthe Buchler. Fotografien zwischen Idyll und Heimatfront“. Für die schnellsten fünf Cacher gibt es zudem Freikarten für das Museum für Photographie zu gewinnen.
Bei Fragen zum Format hilft Theresia Stipp unter der Telefonnummer 7 50 00 oder via Mail an volontariat@photomuseum.de .
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.