Anzeige

Aphrodites Schwestern

Compagnie aus dem Senegal begeistert bei Movimentos-Festwochen.

Von Ingeborg Obi-Preuß, 14.04.2013.

Wolfsburg. Die Compagnie Jant-Bee Jigeen aus dem Senegal zeigt mit „Afro-Dites“ die Kraft, Schönheit und Vitalität der Frauen aus Westafrika – und ihren ungeschönten Alltag.

Moderne und traditionelle Tanzelemente lassen die Ebenen dieser Frauenleben fühlbar werden. Da wird gekichert und gelacht, laut und herzlich gerangelt, daneben gibt es Assoziationen zur weiblichen Genitalverstümmelung und zur Prostitution. Es sind diese unerhörten Gegensätze, die die Frauen so überzeugend auf die Movimentos-Bühne bringen. Eine getanzte Vergewaltigung, nach der das Opfer sich panisch zu waschen beginnt, schließlich voller Verzweiflung den ganzen Kopf in den Waschzuber steckt – das ist grandios und extrem bewegend.
„Afro-Dites“ heißt das Stück, und die Anlehnung an Aphrodite könnte nicht passender sein: Die Göttin der Liebe, der Schönheit und sinnlichen Begierde aus der griechischen Mythologie trifft auf ihre afrikanischen Schwestern.
Die Festwochen gehen bis zum 5. Mai, es gibt noch Restkarten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.