Anzeige

Als die Bomben fielen …

Lesung zur Erinnerung an die Nacht vom 14. auf den 15. Oktober 1944

Braunschweig (m). Eine Lesung unter dem Titel „Erinnern an die Bombardierung Braunschweigs“ findet am Dienstag (13. Oktober) ab 19.30 Uhr im Roten Saal, Schlossplatz 1, statt.

Zur Erinnerung an die „Nacht, in der die Bomben fielen” lesen die Schauspieler Marion Bordat, Susanne Maierhöfer, Andreas Jäger und Ronald Schober aus den persönlichen Erinnerungen Braunschweiger Bürger. Private Dokumente wie Briefe, Tagebucheintragungen und Postkarten werden im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen. Das Raabe-Haus dankt deshalb allen, die diese Lesung durch Einsendung von Zeitdokumenten oder durch mündliche Berichte möglich gemacht haben.
Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei. Da die Anzahl der Plätze begrenzt ist, wird um telefonische Anmeldung im Literaturzentrum des Raabe-Hauses unter 4 70 48 46 gebeten.
In der Nacht vom 14. auf den 15. Oktober 1944 wurden weite Teile Braunschweigs durch britische Kampfflugzeuge in Schutt und Asche gelegt. Nach diesem Angriff brannte die Stadt über zwei Tage lang ununterbrochen. Die Zahl der Todesopfer wird auf mehr als 1000 geschätzt. Viele Überlebende mussten großes Leid ertragen und mit einem mühsamen Wiederaufbau beginnen. Das gesamte Erscheinungsbild der Stadt mit ihren Kirchen und Fachwerkbauten wurde für immer verändert. Zum Gedenken an diese tragische Nacht legt Bürgermeisterin Inge Kükelhan am Donnerstag um 11 Uhr einen Kranz auf dem Stadtfriedhof nieder.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.