Anzeige

„Alles Walzer“ und viel mehr

Furioser Auftritt der Tänzer: „Ball der einsamen Herzen“ mal ganz anders. Fotos: Florian Kleinschmidt/BestPixels.de

An zwei Abenden: Theaterball im Großen Haus – prachtvolles Programm, lange Tanznacht.

Von Ingeborg Obi-Preuß, 02.02.2016.

Braunschweig. Zum dritten Mal im eigenen Haus: Der Theaterball – nach vielen Jahren in der Stadthalle ist er mittlerweile zwischen Haupt- und Probebühne, Foyer und Kassenhalle zu Hause. Die Nachfrage war auch diesmal so groß, dass gleich zweimal gefeiert wurde, Freitag und Samstag „Alles Walzer“ und noch viel mehr.

Spektakulär in diesem Jahr der Auftritt des Tanztheaters. Gregor Zöllig hat mit „Ball der einsamen Herzen“ eine überraschend andere Choreographie gezeigt. Die Tänzer auf Stühlen, dabei immer in Bewegung im wahnsinnsschnellen Takt – das war unglaublich frisch, flott und hat einfach nur Spaß und Lust auf mehr gemacht.

„Einen Vorgeschmack auf unsere Burgplatzproduktion im Sommer“, hatte Generalintendant Joachim Klement in seiner Begrüßung angekündigt; Tina Ajala präsentierte ein Medley aus „Hair“. Ganz viel Gefühl gab es von Arthur Shen „O sole mio“ und Orhan Yildiz „Champagnerarie“; sehr berührend „La Vie en Rose“ in der Interpretation von Yamil Borges und „Je Veux vievre“ mit Ekaterina Kudryavtseva. Entzückend wie immer der Einzug der Debütanten der Tanzschule Haeusler Kwiatkowski und dann – „Alles Walzer“ für die Besucher. Oder eben Disco, Jazz und mehr auf einem der zahlreichen „Nebenschauplätze“, die das Große Haus zu bieten hat.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.