Anzeige

530 Quadratmeter für Kreativarbeit

In der Lounge sollen sich die Kreativen über ihre Arbeit austauschen. Zur Eröffnung der Kreativwerkstatt kamen mehrere hundert Besucher. Foto: André Pause

Das Protohaus am Rebenring wurde offiziell eröffnet – Mehrere hundert Besucher kamen vorbei.

Von André Pause, 13.04.2016.

Braunschweig. Großer Andrang herrschte zur offiziellen Eröffnung des Protohauses im Rebenpark. Die Gründer Chris Töppe und Frithjof Hansing konnten neben den Förderern des Projekts zahlreiche Neugierige in Braunschweigs erster offener High-Tech-Werkstatt begrüßen. Diese interessierten sich dann auch nicht nur für Kaltgetränke und Gemüsesnacks in der Lounge, sondern informierten sich vor Ort über die vielfältigen Möglichkeiten der neuen Einrichtung.

„Ich habe vor vier Jahren ein Start-up gegründet und gemerkt: in der WG geht das schlecht, eigentlich brauche ich einen Raum“, schildert Chris Töppe die Grundüberlegungen, und auch Kompagnon Hansing wurde seinerseits nicht so recht fündig.

So kam es, dass beide – unterstützt von fleißigen Helfern und Förderern (Stadt Braunschweig, Braunschweig Zukunft, AKB Stiftung und Werkzeughersteller Perschmann) – die Räumlichkeiten im Rebenpark herrichteten. Nun stehen eine Holzwerkstatt, eine Metallwerkstatt, ein Lasercutter mit 80 Watt Laser und einem riesigen Bauraum von 812 mal 457 Millimetern für den Zuschnitt verschiedenster Materialen, eine digitale Werkstatt mit mehreren 3-D-Druckern und Stereolithographiedruckern sowie ein Elektronik-Labor zur Verfügung.
Weiter Infos zur Ausstattung und zu Veranstaltungen im Protohaus gibt es unter www.protohaus.org
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.