Anzeige

Zufrieden mit Weihnachtsmarkt

Schaustellerverband zieht positive Bilanz – Morgen ist die letzte Gelegenheit für einen Besuch.

Von Martina Jurk, 28.12.2011.


Braunschweig. Mehr Menschen als im Vorjahr besuchten den Braunschweiger Weihnachtsmarkt. Zwei Tage, bevor der Markt schließt, zog Stefan Franz, Vorsitzender des Schaustellerverbands Braunschweig, eine positive Bilanz.

142 Stände locken die Besucher noch bis morgen auf den Weihnachtsmarkt rund um den Dom und auf dem Platz der Deutschen Einheit. Dann ist nach fünf Wochen für dieses Jahr Schluss. „Es lief besser als 2010“, sagt Stefan Franz. Im vergangenen Jahr hatten viel Schnee, glatte Straßen und eisige Temperaturen viele Menschen vor allem aus dem Umland vom Weihnachtsmarktbesuch abgehalten.
„Zu warm“, beklagt der Schaustellerverband in diesem Jahr. „Deshalb ging der Glühwein nicht so gut“, meint Stefan Franz. Dafür habe es mehr Reservierungen bei den Flößen im Burggraben gegeben. „Bei klirrender Kälte steht oder sitzt dort niemand lange“, so Franz. Das ideale Wetter sei trocken bei drei bis fünf Grad.
Der Schaustellerverband ist froh über die insgesamt friedliche und gute Stimmung. Es habe keine besonderen Vorkommnisse gegeben. Viele der Besucher seien aus der Region gekommen. „Dass es auch viele Bustouristen wegen des Weihnachtsmarktes nach Braunschweig zog, ist der guten Arbeit des Veranstalters, des Braunschweiger Stadtmarketings zu verdanken“, hebt Franz hervor. Die Zusammenarbeit habe bestens funktioniert. Sehr gut angenommen wurden nach Ansicht des Schaustellerverbands die Neugestaltung des Platzes der Deutschen Einheit sowie des Burggrabens.
Im nächsten Jahr wird der Weihnachtsmarkt fünf Tage kürzer sein. „Er wird immer am Mittwoch nach Totensonntag eröffnet, und das ist 2012 der 28. November. In diesem Jahr begann der Markt am 23. November“, erklärt Stefan Franz.
Veranstaltungen mit Volksfest- und Eventcharakter lägen im Trend. Der Weihnachtsmarkt gehöre dazu, ist der Vorsitzende des Schaustellerverbands überzeugt.
Auf dem Schützenplatz an der Hamburger Straße werde es 2012 zwei Veranstaltungen geben: die Braunschweiger Frühjahrsmesse im März und die Braunschweiger Masch im Juni. Inwieweit die Bauarbeiten am neuen Erlebnisbad zu Beeinträchtigungen führen, sei noch nicht absehbar.
Seit geraumer Zeit bemüht sich der Schaustellerverband, mit Veranstaltungen auf das Harz-und-Heide-Messegelände an der Eisenbütteler Straße zu gehen. „Das ist uns bislang nicht gelungen aus Umwelt- und Lärmschutzgründen“, sagt Franz.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.