Anzeige

World Freeze Day: Lesen als Appell

Der Platz vor dem Schloss wurde am Mittwoch mal eben zum großen Freiluft-Lesesaal umfunktioniert. Organisator Danny Morgenstern (2.v.r.) hatte am World Freeze Day das Buch in den Mittelpunkt gestellt. Für fünf Minuten war die Macht der Smartphones und Tablets gebrochen. Foto: Falk-Martin Drescher

Moderne Medien hatten Sendepause.

Von Falk-Martin Drescher, 27.04.2014.

Braunschweig. Rund 250 Teilnehmer zählte der sechste World Freeze Day, der am Mittwoch unter dem Motto „Freeze and Read“ auf den Schlossplatz lud. Initiator Danny Morgenstern wollte im Rahmen des Welttags des Buches der Unesco auf das Lesen aufmerksam machen.

„Das Lesen kommt in meiner Generation viel zu kurz“, sagte Sophie Mikhail (17), die ebenfalls am World Freeze Day teilnahm. Die Jugendlichen würden sich immer mehr auf andere Medien wie Handy oder Internet konzentrieren. Jeder „Freezer“ war aufgerufen, während des Stillhaltens für fünf Minuten sein Lieblingsbuch in der Hand zu halten. Sherlock Holmes gesammelte Werke hatte die Braunschweigerin im Gepäck. „Das Thema war mir eigentlich relativ egal“, meinte hingegen Vincent Gersinka (18) aus Salzgitter. Für die Aktion hatte er sich sogar schnell noch ein Buch gekauft. „Natürlich lese ich das auch“, ergänzte er. Ein unmittelbarer Erfolg.
Teilgenommen hatten auch einige Autoren aus der Region. Karsten Weyershausen hatte sein aktuelles Werk „Kerle im Klimakterium“ mit dabei. „Wenn die Leute wieder mehr zum Buch greifen, ist das keinesfalls verkehrt“, merkte er an. Axel Klingenberg, Autor des aktuellen Werks „Schmorwurst am Brocken“, unterstrich: „Das Lesen ist eine wichtige Beschäftigung. Lesen ist Wissen, Wissen ist Macht.“
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.