Anzeige

Wie im Buche: Graff stabil – Thalia gibt Standort auf

Konkurrenzkampf in der Innenstadt entschieden, Thalia schließt Filiale

Von Ingeborg Obi-Preuß, 22.09.2010

Braunschweig. „Die Thalia Gruppe wird ihre seit 2005 bestehende Buchhandlung in Braunschweig, Hutfiltern, Ende dieses Jahres schließen“. Eine dürre Pressemitteilung, die für rund 30 Mitarbeiter das plötzliche Aus direkt zu Weihnachten bedeutet.

Für das Stadtmarketing allerdings eher einen „positiven Wandel der Innenstadt“ markiert.
Trotz der guten Entwicklung habe sich die Fläche der Buchhandlung mit rund 3000 Quadratmetern als langfristig zu groß erwiesen, sagt Mirjam Berle, Thalia-Unternehmenssprecherin, „eine sinnvolle Flächenreduzierung war nicht möglich.“ Als sich kurzfristig ein Interessent für die Gesamtfläche fand, habe Thalia entschieden, die Gelegenheit zu nutzen und sich künftig in Braunschweig auf eine Buchhandlung zu konzentrieren. Mit der Buchhandlung in den Schlossarkaden (rund 1000 Quadratmeter Verkaufsfläche), die 2007 eröffnet wurde, bleibe Thalia weiterhin in der Innenstadt präsent.
Für die rund 30 Mitarbeiter am Hutfiltern werde sich Thalia um „eine einvernehmliche Lösung“ bemühen. Ver.di-Sekretärin Sandra Schmidt hat bereits Kontakt zum Betriebsrat der Filiale am Hutfiltern aufgenommen und unterstützt die Mitarbeiter bei der Wahrung ihrer Interessen. „Der Arbeitgeber wird am Freitag einen Sozialplan vorlegen und möchte den am liebsten auch gleich unterzeichnet haben“, sagt Schmidt. Davon werde sie aber abraten. „Die Kollegen sollen sich den Plan in Ruhe ansehen“, rät sie. Nachmieter für das Objekt am Hutfiltern soll ein Textilunternehmen sein.
Für Volkmar von Carolath vom Arbeitsausschuss Innenstadt war das Aus für Thalia absehbar. „Die Brüder Wrensch von der Buchhandlung Graff haben sich top positioniert“, erklärt er. In diesem Falle habe der alte Spruch „Konkurrenz belebt das Geschäft“ sich als wahr erwiesen. Das Unternehmen Graff habe sich perfekt neu aufgestellt, die Klassikabteilung, die Zeitschriften und auch der Internetauftritt seien sehr gut und eben auch sehr erfolgreich. „Dazu kommt, dass die Braunschweiger Kunden sehr treu sind“, sagt von Carolath, der aus seiner Freude für den Erfolg der Buchhandlung Graff keinen Hehl macht.
Er sehe es als Zeichen einer gesunden Innenstadt, dass sofort ein Nachmieter für den Hutfiltern gefunden wurde. „Schließlich kosten 3000 Quadratmeter in 1a-Lage auch ordentlich Miete“. Textilunternehmen aber stünden regelrecht Schlange.
Bitter sei die Entwicklung für die Thalia-Mitarbeiter. „Aber gute Fachkräfte haben auch gute Chancen“, macht von Carolath den Betroffenen Mut.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.