Anzeige

Wetter: Weniger Besucher auf dem Weihnachtsmarkt

Eisbahn-Betreiber auf dem Kohlmarkt froh über Schnee und Kälte

Von Martina Jurk, 19.12.2010


Braunschweig. Die Einzelhändler sind mit dem Weihnachtsgeschäft zufrieden. Es könnte nach vorsichtiger Prognose sogar besser sein als im Vorjahr.

„Die Tendenz zeichnet sich ab“, sagte Volkmar von Carolath, Vorsitzender des Arbeitsausschusses Innenstadt (AAI), gestern Abend. „Es läuft prima. Wir können zufrieden sein“, lautete das Fazit am vierten Adventssonnabend. Die ersten drei Tage der vergangenen Woche seien wegen des Wetters nicht so gut gewesen. Die Händler hoffen, das in der Woche zwischen Weihnachten und Silvester aufholen zu können und rechnen mit einem Ansturm. „Viele Menschen haben Urlaub, Weihnachtsmarkt und Eisbahn am Kohlmarkt locken Besucher an“, meint Volkmar von Carolath. Ihnen rät er, die Haupteinkaufswege auch mal zu verlassen und die schönen Geschäfte beispielsweise auf dem Steinweg oder im Magniviertel zu besuchen. Dort gäbe es wahre Perlen, verspricht der AAI-Vorsitzende. Einen vollen Laden hatte gestern auch Bernd Meier, Inhaber von Brandes & Pawlik am Kohlmarkt. „Der Sonnabend ist der besucherstärkste Tag. Die Kunden lassen sich beraten, verkauft wird dann oft in der Woche.“ Auch Meier hofft auf die „lange Woche“ zwischen Weihnachten und Neujahr.
Unter dem Wetter würde in diesem Jahr am meisten der Weihnachtsmarkt leiden. Die normalerweise besucherstarken Sonntage seien weggebrochen. „30 Prozent der Besucher kommen aus der Region. Wenn aber Eisregen, Schneefall oder -verwehungen vorhergesagt werden, dann bleiben die zu Hause“, weiß Volkmar von Carolath.
Froh über Schnee und Frost ist Beate Wiedemann, deren Agentur Pluszwo die Eisbahn am Kohlmarkt zum siebten Mal veranstaltet. „Bislang hatten wir noch nie ein Eisbahn-Jahr, das gleich mit Schnee begonnen hat. Das ist diesmal richtig schön, die Kulisse ist super“, schwärmt Wiedemann. Vor allem Schulklassen aus der ganzen Region würden nach Braunschweig kommen. Die Vormittage seien für sie reserviert und der Eintritt ermäßigt. Beate Wiedemann rechnet auch in dieser Eislaufsaison, die noch bis zum 9. Januar dauert, mit rund 10 000 Besuchern.
Die ungebrochene Attraktivität von Braunschweigs Innenstadt belegen die Zahlen der jüngsten Frequenzerhebung des Arbeitsausschusses Innenstadt. Das hohe Niveau beizubehalten, forderte Vorsitzender Volkmar von Carolath beim Infoabend des AAI zum Jahresausklang. Zusammen mit dem Stadtmarketing soll die Attraktivität der Innenstadt durch Aktionswochenenden und Erlebniseinkaufsveranstaltungen weiter gesteigert werden. Einen Höhepunkt gebe es gleich zu Jahresbeginn: Am 8. und 9. Januar lädt die Innenstadt im Rahmen des ersten Wochenendes mit verkaufsoffenem Sonntag zum „Winterlaufspaß“ mit großem City-Biathlon ein. Jeder Passant kann kostenlos teilnehmen und selbst in die Rolle eines Biathleten schlüpfen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.