Anzeige

Urlaub in Los Santos

Verstärkung für die East Side Gallery? Berlin im GTA-Fieber. Foto: cm

Der Konsolenhit „GTA 5“ ist ein Meilenstein des 3rd-Person-Genres.

Braunschweig, 16.10.2013.

Der Hype um das vor einem Monat erschienene Videospiel „GTA 5“ ist gewaltig. BackStage-Mitarbeiter Christoph Matthies hat das Game angespielt. Sein Fazit: Die Lobeshymnen sind berechtigt!

Kürzlich mal in Berlin gewesen? Vor zwei Wochen war ich wieder dort, und eine Sache ist mir besonders in Erinnerung geblieben: „GTA 5“ wohin man blickte! Ob an Hausfassaden oder in der U-Bahn, die Plakate im Comic-Stil waren überall, dem Hype konnte man nicht entgehen.
Auch im Fernsehen, im Netz und im Kino laufen die Trailer von „Grand Theft Auto V“ in Dauerschleife. Der jüngste Teil des Gangster-Epos von Rockstar Games wird beworben wie ein Movie-Blockbuster. Und spielt ähnliche Summen ein: Innerhalb von drei Tagen nach Veröffentlichung soll das „beste Spiel aller Zeiten“ (GamePro) eine Milliarde Dollar umgesetzt haben. Für mich, dessen Xbox 360 zuletzt zunehmend zum Staubfänger verkommen war, genug Gründe, mir das teuerste Produkt der Videospielgeschichte (Entwicklungs- und Marketingkosten: mehr als 200 Millionen Euro) genauer anzusehen.
Nachdem mehr als 7 Gigabyte auf dem USB-Stick installiert sind, kann ich endlich loslegen. Schnell wird mir klar, dass sich in den zwölf Jahren seit meinem letzten „GTA“-Abenteuer (Teil 3) doch einiges getan hat. Um es kurz zu sagen: Das Spiel wird seinen Top-Bewertungen absolut gerecht! In einem gespielten Vorspann finde ich mich in einem Banküberfall wieder, bei dem es direkt zur Sache geht. Kurz darauf bin ich in Los Santos, einer an Los Angeles angelehnten Metropole. Schon nach wenigen Spritztouren weiß ich: Die Stadt ist wirklich irre groß! Die Grafik ist wunderschön, der Reichtum an Details beeindruckend. Mitreißend auch die Handlung: Der jüngste Teil der GTA-Reihe fühlt sich an, als würde man in einem Hybrid aus einem frühen Tarantino und den „Sopranos“ mitspielen. Für zusätzliche Abwechslung sorgt diesmal die Möglichkeit, zwischen drei Hauptcharakteren zu switchen, deren Handlungsstränge geradezu virtuos miteinander verknüpft werden. Rockt!
Ich könnte weiter schwärmen von Rockstar Games’ aktuellem Geniestreich, doch ich muss wieder in die Stadt. Braunschweig oder Berlin? Nein, danke. Ich mache Urlaub in Los Santos!
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.