Anzeige

„Spielen und experimentieren“

Physik ist ein Thema der 16. Braunschweiger Spielmeile am Sonntag (3. Juli) – Auftakt zu den Sommerferienaktionen.

Von Martina Jurk, 22.06.2011

Braunschweig. Dass Braunschweig super kostenlose Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche hat, ist bekannt. Einen Eindruck über die Vielfalt der Möglichkeiten können sich die Sechs- bis 20-Jährigen und deren Eltern aber am besten bei der Braunschweiger Spielmeile machen.

Seit 16 Jahren ist die Veranstaltung der Auftakt zu den Ferienaktionen in und außerhalb Braunschweigs. Am letzten Sonntag vor den Sommerferien, also am 3. Juli, verwandelt sich die Innenstadt von 13 bis 18 Uhr in einen großen Spiel- und Sportplatz. Die Angebote sind auch nach all den Jahren immer noch kostenlos dank der vielen Partner – mehr als 80 – aus den Kinder- und Jugendzentren, Kinder- und Teeny-Klubs, Jugendverbänden, Sportvereinen, Gruppen und Initiativen sowie der Unterstützung von Sponsoren. „Für die Kinder- und Jugendzentren ist es eine tolle Gelegenheit, sich und ihre Arbeit bekannter zu machen“, sagt Sozialdezernent Ulrich Markurth.
Die Spielmeile, die organisiert wird von den Braunschweiger Jugendzentren und dem Fachbereich Kinder, Jugend und Familie, steht in diesem Jahr unter dem Motto „Spielen und Experimentieren“. Darum drehen sich auch die zahlreichen Spielgelegenheiten des großen Kinderfestes auf dem Altstadtmarkt. Auf der Kinderkulturbühne treten die jüngsten Künstler Braunschweigs auf. Das Städtische Museum ist mit dem Maxi-Spiel „Prinzenparkrennen“ dabei. Auf einem abgesperrten Bereich der Breiten Straße können Kinder und Erwachsene die berühmten Motorradrennen aus den 40er und 50er Jahren nachspielen. Bei kühlen Getränken und internationalen Speisen lässt es sich gut verschnaufen.
„Wir wollen den Kindern und Jugendlichen einen schönen Tag bieten und sie einladen, gemeinsam mit anderen etwas zu machen, neue Sportarten und Spiele auszuprobieren, erste Bühnenerfahrungen zu sammeln und sich Anregungen für die Ferien zu holen“, sagt Cheforganisator Harald Tschappe vom Fachbereich Kinder, Jugend und Familie.
Möglicherweise bleibt die Innenstadt an diesem Tag autofrei. „Die Besucher werden in dem Fall trotzdem die Stadt erreichen können“, sagt Markurth. Die meisten Besucher der Spielmeile kämen ohnehin mit dem Fahrrad oder öffentlichen Verkehrsmitteln.
Stellvertretend für viele weitere Angebote stehen der Street-Soccer-Cup auf dem Bohlweg, den der HSC Leu veranstaltet. Anmeldungen sind noch am Tag der Spielmeile möglich. An einer riesengroßen Torwand können sich Kinder und Jugendliche ausprobieren. Um Zwei- und Dreiräder geht es auf dem Platz der Deutschen Einheit. Hier wird von der Lebenshilfe Braunschweig ein Liegefahrrad-Parcours geschaffen. Der ADFC baut eine Fahrradhindernisstrecke für Kinder auf. Das Jugendzentrum Rüningen bringt einen Anhänger voller Mountainbikes zur Spielmeile mit. Diese können unter anderem auf dem Bohlweg ausprobiert werden. Ebenfalls vor dem Rathauseingang küren die Leichtathleten von Eintracht Braunschweig die schnellsten Kinder-Sprinter auf der 30-Meter-Bahn.
Der Evangelische Stadtjugenddienst präsentiert sich auf dem Burgplatz und Domplatz gemeinsam mit dem Bund der deutschen katholischen Jugend. „Eine Premiere, eine Ökumene im Kleinen“, meint Volker Riegelmann vom Evangelischen Stadtjugenddienst. Angeboten werden spannende Spielgeräte wie ein Menschenkicker, ein Quadro-Jumper, Kistenklettern und vieles mehr. „Und wir haben auch Kaffee to go für die Eltern“, sagt Riegelmann.
Auf dem Burgplatz steht die Jugendkulturbühne der Jugendförderung Braunschweig. Mit der Unterstützung der Mitarbeiter des Tonstudios Löwenhertz und des Jugendzentrums Rühme wurde ein fünfstündiges Programm mit jungen Künstlern aus Braunschweig und der Region zusammengestellt.
Bewährt hat sich die Zusammenarbeit mit dem USC Braunschweig, der auf dem Kohlmarkt ein Beachvolleyballturnier veranstaltet.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.