Anzeige

Scharfe Bilder für die letzte Reihe

Alle Spiele der Fußball-Europameisterschaft werden auf einer Großleinwand live übertragen

Braunschweig (dm). Es ist wieder Fußball-Zeit. Zwei Jahre nach der Weltmeisterschaft steht die Europameisterschaft in Österreich und der Schweiz (7. bis 29. Juni) vor der Tür. Wie 2006 werden auch in diesem Sommer die Spiele auf einer großen Leinwand auf dem Platz an der Martinikirche zu sehen sein.

„Braunschweig ist traditionell eine sportbegeisterte Stadt – da ist die öffentliche Übertragung der Fußball-EM-Spiele geradezu eine Pflicht“, begründet Joachim Roth, Wirtschaftsdezernent der Stadt, die Initiative der Stadtmarketing GmbH. Möglich wird die Neuauflage des „Public Viewing“ durch das Engagement der Baugenossenschaft Wiederaufbau, der Braunschweigischen Landessparkasse, Spot Up Medien und weiterer Sponsoren.
Ab dem 7. Juni ist die Fußball-Arena an der Martinikirche 90 Minuten vor Beginn des ersten Spiels des Tages geöffnet. „Nach den sehr erfolgreichen Übertragungen bei der WM war die Messlatte natürlich entsprechend hochgelegt – mit einer einfachen Beamer-Übertragung auf einer kleinen Leinwand wollten wir uns nicht zufrieden geben“, sagt Gerold Leppa, Geschäftsführer beim Stadtmarketing. Daher kommt die neueste Videotechnik zum Einsatz. „Die neue 24 Quadratmeter große Videowand bietet eine viel höhere Auflösung als die Wand, die wir bei der WM eingesetzt haben“, erläutert Thomas Löbe von Spot up Medien. Er verspricht eine deutliche Bildverbesserung und scharfe Bilder auch für die Zuschauer in der letzten Reihe der Arena.
Damit das Fußballfest auch ein Fest bleibt, gibt es Einlasskontrollen, obwohl der Eintritt frei ist. So sollen Störenfriede mit Rauchbomben und Feuerwerkskörpern ferngehalten werden. „Es soll ein friedliches Fußballfest ohne Störungen werden“, begründet Leppa den Einsatz. Die Mitnahme von eigenen Speisen und Getränken ist nicht erlaubt. Für das leibliche Wohl wird an diversen Ständen von Braunschweiger Schaustellern gesorgt.
Ein 200 Quadratmeter großes Zelt sichert die Übertragungen gegen Regen ab. Allerdings haben an einigen Tagen bereits Firmen und Gruppen Plätze reserviert. Insgesamt können an der Martinikirche etwa 2600 Fußballfans die Spiele verfolgen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.