Anzeige

Plauderstündchen mit Big Easy

Birgit Reinelt erlebte die Harlem Globetrotters in San Francisco: „Geniales Entertainment“

Von Martina Jurk, 27.01.2010

Braunschweig. Wer kann schon von sich behaupten, zusammen mit den Harlem Globetrotters Körbe geworfen zu haben? Birgit Reinelt kann es. Sie traf das berühmteste Basketballteam der Welt in San Francisco vor dessen Show in Oakland.

In den Tourneestädten Stuttgart, München, Nürnberg und Braunschweig verlosten lokale Zeitungen und Veranstalter die spektakuläre Reise nach San Francisco, um dort die Globetrotters zu treffen, bevor sie nach Deutschland kommen. Die Gewinner hatten somit die weiteste Anreise zum Spiel der Basketball-Legenden in Oakland, an der San Francisco Bay gelegen: 9145 Kilometer. Entsprechend gefeiert wurden die deutschen Gäste in der Halle von Tausenden Zuschauern. Zuvor aßen sie mit den Globetrotters zu Abend. „Herzige Kerlchen“, findet nB-Gewinnerin Birgit Reinelt. Sie saß mit „Big Easy“ am Tisch und unterhielt sich prächtig. Anschließend spielten sie gemeinsam Basketball, warfen ein paar Körbe und machten Fotos. Dann ging die Show los. Natürlich nicht, ohne zuvor die amerikanische Nationalhymne zu singen. Es geht eben sehr patriotisch zu im Land der unbegrenzten Möglichkeiten.
„Die Show der Globetrotters ist Spitze, geniales Entertainment“, schwärmt Birgit Reinelt. Die 49-Jährige, die ihren Geburtstag an diesem Tag feierte, findet, dass man kein Basketballfans sein muss, um diese „perfekt aufgezogene Show“ genießen zu können und zwei Stunden Spaß zu haben.
Aber Birgit Reinelt ist basketballbegeistert, geht auch zu den Heimspielen des Braunschweiger Erstligateams New Yorker Phantoms. Ihre Söhne machen im Fanblock Stimmung. „Sie fanden es cool, dass ihre Mutter sogar einen Dreier geworfen hat“, ist Birgit Reinelt stolz. „Sie hätten gern mit mir getauscht. Als Trost habe ich ihnen von den Globetrotters unterschriebene T-Shirts und einen Basketball mitgebracht. Auch eine Begegnung der nationalen Profiliga haben sich die Gewinner angesehen. „San Francisco hat leider verloren“, erzählt die Braunschweigerin.
An den beiden Tagen vor dem Treffen mit den Basketball-Stars hat die kleine Gruppe die Sehenswürdigkeiten der kalifornischen Metropole entdeckt, wie Chinatown, die Aussichtspunkte Coit Tower und Twin Peaks, die Golden Gate Bridge, das Stadtviertel Fishermans Wharf mit dem berühmten Pear 39. Und natürlich durfte die Fahrt mit der Cable Car Bahn nicht fehlen.
Jetzt freut sich Birgit Reinelt auf den 20. März. Dann sieht sie „ihre“ Harlem Globetrotters in der VW-Halle wieder.
Karten für die von der nB präsentierte Show gibt es in der Konzertkasse, Schild 1a, oder unter der Hotline 01805/33 11 11.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.