Anzeige

Okergeister werden lebendig

Spannung garantiert: Wöchentliche Lesung mit alten Braunschweiger Sagen und Mythen

Von Sebastian Walther

Braunschweig. Es spukt auf der Oker. Immer freitags machen sich Dickepoten, Zwerge, Teufel und Okergeister auf, die Teilnehmer der schwimmenden Lesung heimzusuchen.

Entfesselt werden all die mystischen Sagengestalten von der Braunschweiger Autorin Gabriele Stach. Sie transferierte alte lokale Märchen und Sagen in die heutige Sprache. Gemeinsam mit Illustrator Thomas Berendt veröffentlichte sie im vergangen Jahr das Buch „Okergeister“, aus dem Stach bei den allwöchentlichen Okerfahrten von des Teufels Hochzeit, der Entstehung des Dowesees oder Braunschweiger Moorlichtern liest.
„Natürlich sind auch die Klassiker Till Eulenspiegel und Heinrich der Löwe dabei, schließlich wollten wir eine Art Familienbuch erschaffen, das sowohl für Kinder als auch Erwachsene interessant ist.“ Aus diesem Grund wurden auch allzu gruselige Teufels-Mythen aus den 111 Seiten entfernt, stattdessen hört man von habgierigen Müllern oder mitleidigen Gärtnern. Alle Geschichten sind dem niedersächsischen Sagenbuch entliehen und in der Region zwischen Braunschweig, Harz und Heide beheimatet. So haben es zum Beispiel kleine Dörfchen, alte Kirchen und dunkle Gassen aus der realen Welt in die ansonsten frei erfundenen Spuk- und Gruselerzählungen geschafft.
„Mit manchen Originaltexten habe ich mich sehr schwer getan“, berichtet die Autorin. „So war die eine oder andere Geschichte inhaltlich nicht wirklich schlüssig oder schlichtweg zu lang.“
Freitags, noch bis Ende September, schicken Autorin und Illustrator ihre mystischen Helden auf eine 90-minütige Fahrt über die Oker. Abfahrt ist jeweils ab dem Bootsanleger am John-F.-Kennedy-Platz.
Mehr Informationen und Anmeldung im Internet unter www. okertour.de oder telefonisch unter 7 07 67 68.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.