Anzeige

„Musik als eine Art Gegengift“

Workshops mit Jazzkantine-Musikern bei Jugendamt-Aktion „Unterstützung, die ankommt!“.

Von André Pause, 25.05.2011

Braunschweig. Mit einem echten Highlight gehen die Aktionswochen „Unterstützung, die ankommt!“ des Jugendamtes in die letzte Runde. Fünf Musiker der Jazzkantine, die als Band auch die Schirmherrschaft für die gesamte Kampagne innehat, geben ihr Know-how am Sonnabend (28. Mai) von 10 bis 18 Uhr im Kinder- und Jugendzentrum B58 weiter.

Im Anschluss, ab 20 Uhr, findet im Kinder- und Jugendzentrum Rotation ein Konzert der Jazzkantine statt. Hier werden dann zudem die jungen Rapper von Rapflektion, hervorgegangen aus dem gleichnamigen Löwenhertz-Projekt, sowie die Teilnehmer der Workshops auf der Bühne stehen. „Es geht um die Zukunftschancen für Kinder. Musik ist ja ein durchgehendes Thema dieser Aktionswochen. Hier soll gezeigt werden: Ihr könnt mitmachen“, sagt Sozialdezernent Ulrich Markurth, der froh ist, die Jazzkantine bei diesem Projekt mit im Boot zu haben. „Solch ein Angebot funktioniert natürlich am besten, wenn man es mit Leuten verbindet, die die Teilnehmer auch kennen.“ In fünf verschiedenen Workshops haben Kinder und Jugendliche von sechs bis 27 Jahren die Gelegenheit von den Profis zu lernen, sich den einen oder anderen Kniff abzuschauen. Bei Sänger Louie soll neben gesangstechnischen Ansätzen vor allem der Spaß am Singen nicht zu kurz kommen. DJ AirKnee wird derweil eine Einführung in die verschiedenen Vinyl-Scratchtechniken, das Ineinandermischen von Beats, in Taktgefühl und die Historie des DJing geben. Gitarrist Tom Bennecke ist am Sonnabend der Mann für alle Saiten und wird neben den Gitarristen auch die Bassisten betreuen und zeigen, wie man diese Instrumente in einer Jazz/Hip-Hop- Band einsetzt. In die Welt der Grooves und Beats eintauchen können die Teilnehmer bei Schlagzeuger Andy Lindner. Last but not least gibt Rapper Cappuccino Einblicke in die Entwicklung des deutschen Rap, erklärt wie ein Song geschrieben wird und verrät Tipps für das Freestylen und Beatboxen. Dabei bleibt jeder Teilnehmer den gesamten Aktionstag bei einer Disziplin, am Abend treffen sich alle auf der Bühne der Rotation wieder, um die Ergebnisse der Jazzkantine-Workshops zu präsentieren.
Die Jazzkantine-Musiker freuen sich über die Zusammenarbeit. „Super, dass wir gefragt worden sind. Wir haben ja auch schon für Löwenhertz Workshops gemacht. Ich finde es einfach wichtig, die Musik zu den Kids zu bringen – auch als eine Art Gegengift“, sagt Tom Bennecke und lacht. Wenn die Jugendlichen die Chance bekämen, die Welt über die Musik mitzugestalten, würden sie weniger Dummheiten machen – so die einfache und stimmige Rechnung. „Ich hätte mir jedenfalls gewünscht, dass zu meiner Zeit solche Angebote gemacht worden wären. Da gab es nur den obligatorischen Kickertisch im Jugendzentrum. In dieser Form an die Hand genommen wurden wir leider nicht“, ergänzt Rapper Cappuccino, der selbst in der Weststadt aufgewachsen ist.
Weitere Informationen zu den Workshops und zum Konzert gibt es unter www.braunschweig.de sowie telefonisch unter 4 70 85 26 bei Andreas Zimpel.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.