Anzeige

Mumme leicht verwässert

Regen trübte gestern Nachmittag den „Mummekaufgenuss“ – Heute geht es weiter.

Von Martina Jurk, 04.11.2012.

Braunschweig. Woher der Name Mumme kommt, weiß selbst Thomas Ostwald nicht. Der Stadtführer tritt beim „Mummekaufgenuss“ an diesem Wochenende als Braumeister in Erscheinung und vermittelt Mumme-Historie.

Ostwald und seine beiden Mitstreiterinnen Silke Graf und Regina Hiller hatten es gestern Nachmittag im Zelt auf dem Platz der Deutschen Einheit gut getroffen, denn draußen verwässerte der Regen den Geschmack der malzigen Spezialität. „Viele Braunschweiger kennen Mumme, aber nicht alle“, stellte Ostwald fest. Vor allem wüssten viele nicht, dass es das Mumme-Bier lange vor dem Extrakt gab. Das Bier sei seit 1390 ein Exportschlager der Stadt gewesen. Wie dem auch sei, die für diese Veranstaltung wenigen Besucher, die sich vom Wetter nicht abschrecken ließen, probierten sowohl das Bier als auch mit Mumme verfeinerte Speisen wie Brot, Gelee oder Wurst. Fünf Braunschweiger Gastronomen kredenzten auf der Schlemmermeile ausgefallene Gerichte mit Mumme wie Bison-Braten oder Känguru-Bratwurst.
Der „Mummekaufgenuss“ geht am heutigen verkaufsoffenen Sonntag weiter. Von 13 bis 18 Uhr gibt es an den 30 Ständen in der Innenstadt Mumme-Produkte zu entdecken.
Programm: Kohlmarkt: Braunschweiger Spezialitätenmarkt
Nordzucker-Mumme-Zelt mit Mumme-Gelee (Im vergangenen Jahr hatte das Gelee erfolgreiche Premiere und war teilweise vergriffen.)
Slow Food – alte Kulturpflanzen vorgestellt
Platz der Deutschen Einheit: Nibelungen-Schlemmer-Meile
Schlossarkaden: Künstlerin Sonja-Alina Schulze vollendet ihr Mumme-Gemälde
Schloss-Carree: Familienmeile
Welfenhof, City Point und Burgpassage: Kinderprogramm
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.