Anzeige

Markt der Möglichkeiten

Die Messe „Mobil mit Handicap“ findet am 31. August und 1. September bei Holzberg statt.

Von Marion Korth, 18.08.2013.

Braunschweig. Halbe Sachen mag Rolf Henke, Verkaufsleiter im Autohaus Holzberg nicht, deshalb kniet er sich gerade wieder richtig rein: „Mobil mit Handicap“ hat sich zu einer richtig großen Messe entwickelt. Für die Vorbereitung bleibt den Beteiligten nicht mehr viel Zeit.

Eine Idee entwickelt sich
Am Anfang standen nur die Idee, Menschen mit Handicap zu mehr Mobilität und damit mehr Lebensqualität zu verhelfen, und der Wunsch, ihnen Ansprechpartner und Möglichkeiten gesammelt präsentieren zu können. All das und noch viel mehr hat sich mit der Messe erfüllt, die nun schon zum siebten Mal und in diesem Jahr am 31. August (Sonnabend) und 1. September (Sonntag) stattfindet.

Ein Netzwerk, das trägt

„Natürlich ist das eine Messe, aber eben eine ganze besondere. Über sie ist es gelungen, ein Netzwerk zu schaffen“, beschreibt Rolf Henke, worüber er sich immer wieder freut. Ob Selbsthilfegruppen, Hilfsdienste, Vereine, Firmen, Krankenkassen oder Polizei und Verkehrswacht – sie alle ziehen mit an einem Strang, und nutzen die Messe als Portal, um sich vorzustellen, zu bestimmten Themen zu informieren und aufzuklären. Gleiches gilt für die Besucher. Henke: „Ich erlebe immer wieder, dass die Menschen das als Austauschbörse für Ideen und Gedanken nutzen. Hier treffen sich Menschen, die sich sonst wahrscheinlich nie treffen würden.“
In diesem Jahr setzt das Programm auf alltagsnahe Themen mit hohem Informationswert für alle. Am Sonnabend etwa spricht Professor Dr. Thomas Gösling, Chefarzt der Unfallchirurgie am Städtischen Klinikum über Unfälle im Haushalt und wie sie zu vermeiden sind. Jährlich verunglücken fast doppelt so viele Menschen im Haushalt oder in ihrer Freizeit wie im Straßenverkehr. Auch das richtige Verhalten nach einem Unfall, über das die Polizei informiert, ist so ein Thema, das alle angeht.
Unbedingt sehenswert ist der Dokumentarfilm von Roman Pott, der selbst im Rollstuhl sitzt und sich 2011 gemeinsam mit anderen Menschen mit Handicap auf neue Wege begab: Der Film zeigt die Off-Road-Tour über die wilde und steinige Vulkaninsel Island in auf Handbetrieb umgebauten Touaregs.
Für Rolf Henke ist dieses Projekt wieder einmal der Beweis, wie wichtig Mobilität ist und dass auch Rollstuhlfahrer – mit der nötigen sorgfältigen Vorbereitung – das Abenteuer Wildnis wagen können.

Freier Eintritt

Die Messe „Mobil mit Handicap“ ist an den beiden Tagen jeweils von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Das Autohaus Holzberg an der Hamburger Straße 23 ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen und barrierefrei zugänglich. Der Eintritt zu der Messe ist frei.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.