Anzeige

Liegestühle blieben verwaist

Viele Besucher kamen in die Innenstadt zum „Mondlichtkaufen“ – Leerer Stadtstrand.

Von Martina Jurk, 06.05.2012.


Braunschweig. Volle Stadt, leerer Stadtstrand – Urlaubsstimmung wollte bei kaltem und nassem Wetter gestern nicht aufkommen.

Das war bitter. Das „Mondlichtkaufen“, zu dem Stadtmarketing und Arbeitsausschuss Innenstadt (AAI) eingeladen hatten, sollte einen Vorgeschmack auf den Sommer in der Stadt bringen. Eigens dafür wurde auf dem Kohlmarkt Strandatmosphäre geschaffen, die leider verwaist blieb. Palmen, Liegestühle, Cocktailbar und Musik konnten die Braunschweiger und ihre Besucher nicht locken.
Unter dem miesen Wetter litt auch der erste Blumenmarkttag des Jahres auf dem Domplatz.
Die Menschen nutzten stattdessen lieber das Schmuddelwetter, um sich ausgiebig in den Geschäften umzusehen und zu shoppen. „Das Prinzip des ’Mondlichtkaufens’ geht auf“, sagte AAI-Vorsitzender Volkmar von Carolath. Neue Käuferschichten würden angesprochen. Zum Beispiel Menschen, die lange arbeiten müssen, könnten am Sonnabendabend mal ganz in Ruhe shoppen gehen, so von Carolath.
Je später es wurde, desto mehr Menschen drängten in die Innenstadt. Die Einzelhändler wird‘s gefreut haben. Auch die Parkhäuser waren gut ausgelastet. Besucher aus den Nachbarstädten kamen zum „Mondlichtkaufen“. Bis 23 beziehungsweise 24 Uhr hatten sie dazu lange Zeit Gelegenheit. „Wir können zufrieden sein. Die Attraktivität Braunschweigs für die ganze Region ist deutlich spürbar“, bilanzierte der AAI-Vorsitzende. Viele Menschen wüssten, dass in Braunschweig immer etwas los sei, und dass es sich lohne, eine Fahrzeit von einer Stunde und mehr in Kauf zu nehmen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.