Anzeige

Kekse kommen nicht in die Tüte

Erst mal sitzen – doch so entspannt ging es nicht weiter. Die Speckweg-Gruppe (von links): Holger, Christa, Ingeborg, Frauke, Steffen, Jürgen, Britta, Irina und Anja. Fotos: Thomas Ammerpohl

nB-Gruppe im Physio ist seit dem 20. März im Einsatz – Mehr Fotos auf www.unser38.de.

Von Ingeborg Obi-Preuß, 28.05.2014.

Braunschweig. Diesmal fing es ganz harmlos an. „Wir nehmen die Bälle“, flötete unsere Trainerin Frauke, „und setzen uns erst mal drauf.“ Einfach locker hüpfen, hieß der erste Auftrag – das dicke Ende sollte noch kommen.

Die Speckweg-Gruppe ist im letzten Drittel, und irgendwie sind uns auch ein paar Mitmacher verloren gegangen. Eine hat sich wegen gesundheitlicher Probleme abgemeldet, andere bleiben einfach weg. Schade ist das, denn wir hatten viele Bewerber, die sicher gern den Platz genommen hätten.

Aber wie es auch ist, der harte Kern hält durch und – was noch viel wichtiger ist – hat jede Menge Spaß und dazu noch richtig gute Erfolge. Zwischen zehn und 14 Kilo haben die Spitzenreiter schon verloren, und bis Mitte Juni ist ja noch Zeit.
Außerdem sind sich fast alle sicher: „Wir bleiben dabei.“ Einmal aktiv geworden, will keiner wieder in seine alten Gewohnheiten zurück. „Ich habe früher vor dem Fernseher eine ganze Packung Kekse gegessen“, verrät Christa. Jetzt (gut zehn Kilo leichter) kommt das nicht mehr in die Tüte.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.