Anzeige

Jung, adrett, benutzt

Jungregisseur Jonas Grosch präsentierte seinen ersten Spielfilm

Von Birgit Leute, 17.01.2010

Braunschweig. Carlos stöpselt den ganzen Tag Kabel in Buchsen, Martha ackert sich 60 Stunden die Woche durch Aktenberge: Treffend und witzig nimmt „Résiste – Aufstand der Praktikanten“ die heutige Unternehmenspolitik aufs Korn. Regisseur Jonas Grosch und Hauptdarstellerin Katharina Wackernagel stellten den Film im Universum-Kino vor.

Gleich vorweg: Wer diesen Film gesehen hat, wird sich zukünftig überlegen, ob er seinen Praktkanten am Kaffeekocher versauern lässt. Denn „Résiste – Aufstand der Praktikanten“ zeigt sozusagen den „Worst Case“: Praktikanten, die streiken und in null Komma nichts ein ganzes Gemeinwesen zum Erliegen bringen. „Erst bei der Recherche wurde mir so richtig bewusst, welche Rolle Praktikanten in heutigen Unternehmen spielen“, sagt Grosch. „Die klotzen ran wie die Mitarbeiter und bekommen entweder einen Hungerlohn oder – nichts.“
Bestes Beispiel im Film: Peter (Sebastian Schwarz) – sauber, adrett, Karrieretyp und für null Euro im Deutschen Bundestag beschäftigt. Oder Martha (Anja Knauer). 60 Stunden die Woche wühlt sie sich durch Aktenbergen und wienert am Wochenende noch den Wagenpark des Unternehmers. Abstrus, überzeichnet? „Leider, nicht völlig“, schmunzelt Grosch. Mal kopfschüttelnd, mal lachend hätten ihm junge Leute ihr „Leid“ geklagt. „Schon beim Schreiben des Drehbuchs wurde mir klar: Das ist ein Stoff, der meine Generation beschäftigt.“
Der 29-Jährige Jungstar geht sogar noch weiter: Ist, so fragte er sich, in der heutigen Zeit überhaupt noch Widerstand möglich, wenn alleine die Karriere zählt? Und wenn ja, wie? „Revolution, Protest der 68er – in ‚Résiste – Aufstand der Praktikanten‘ setze ich die verschiedensten Formen des Protests nebeneinander“, erläutert Grosch das Konzept.
Dennoch: Ein Aufruf zum Handeln soll der Film nicht sein. „Ich habe in erster Linie eine Komödie geschrieben“, sagt Grosch. „Die Leute sollen beschwingt aus dem Kino kommen und über das eine oder andere nachdenken.“

Service:
„Résiste – Aufstand der Praktikanten“ ist der Diplomfilm von Jonas Grosch. Der 29-Jährige studiert Drehbuch-/Film- und Fernsehdramaturgie an der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ in Potsdam-Babelsberg. Der 2008 gedrehte Streifen ist fast eine Familienproduktion: Schwester Katharina Wackernagel spielt die weibliche Hauptrolle, die Mutter, Sabine Wackernagel, eine Alt-68-erin, der Onkel, Christof Wackernagel, ebenfalls einen Protestler von 68. Zu sehen ist der Film im Universum, Neue Straße 8.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.