Anzeige

Jetzt wird neu verhandelt

FBZ-Gelände: Vergabeverfahren für Grundstücksverkauf gestoppt

Von Marion Korth

Braunschweig. Mit dem Ziel, ein „Top-Hotel“ auf dem ehemaligen FBZ-Gelände anzusiedeln, ist ein europaweites Vergabeverfahren ausgeschrieben worden. Das Problem: Kein Interessent wollte die gestellten Bedingungen vollständig erfüllen. Am Dienstag hat der Verwaltungsausschuss deshalb in einer Sondersitzung beschlossen, das Vergabeverfahren zu stoppen. Unabhängig von früheren Ergebnissen soll nun neu verhandelt werden.

Auf Nachfrage der nB schrieb die Verwaltung, dass die Vorstellungen nicht sehr weit auseinanderliegen. Ein Punkt, an dem es hakt, sind zum Beispiel Rücktrittsrechte, die ursprünglich nicht vorgesehen waren. Während die Verwaltung nun den Weg frei sieht für weitere Verhandlungen, droht für die Kritiker „…die Verramschung eines weiteren Filetstückes der Stadt“ (BiBS), und die Grünen sehen das Projekt Luxushotel im Bürgerpark „offensichtlich gescheitert“.
Eine Entscheidung, was auf dem Grundstück an der Nîmes-Straße entsteht, soll im November fallen. Sollte es doch noch etwas werden mit dem Hotelbau auf dem ehemaligen FBZ-Gelände, habe das Jugendherbergswerk Interesse an Alternativstandorten in Braunschweig, teilte die Verwaltung mit. Oberbürgermeister Dr. Gert Hoffmann sagte zu: „So oder so wird nächstes Jahr die Jugendherberge gebaut.“ Die Gesamtfinanzierung sei fest im Haushalt 2009 eingeplant.
Der Antrag der SPD-Fraktion im Verwaltungsausschuss, die Pläne für ein Luxus-Hotel im Bürgerpark aufzugeben, scheiterte an der Ablehnung der CDU. „Es gibt im Gegensatz zu früher Investoren und namhafte Hotelketten mit attraktiven Konzepten sowie städtebaulich und architektonisch sehr ansprechenden Gestaltungsvorschlägen für ein solches Hotel an diesem Standort“, weiß Carsten Müller, stellvertretender Vorsitzender der CDU-Fraktion. Die Realisierung des Hotel-Projektes sei in greifbarer Nähe.
Die Grünen kritisieren hingegen, dass nun an einem Konzept gebastelt werde, das den letzten verbleibenden Bieter aus dem gescheiterten Vergabeverfahren sowie einen neu hinzugekommenen örtlichen Interessenten zufriedenstellen soll. Statt sich weiter um ein Luxus-Hotel am falschen Standort zu bemühen, sollte die Verwaltung das FBZ-Gelände im Bürgerpark für die dringend benötigte Jugendherberge nutzen.
Die CDU möchte beides: Hotel und Jugendherberge. Froh ist Müller, dass die Verkaufsentscheidung für das Hotel im November fallen soll, dann könne entschieden werden, wo die Jugendherberge gebaut werde.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.