Anzeige

Jede Menge Abenteuer zwischen Wabe und Mittelriede

Fast Halbzeit für Ferien in Braunschweig (FiBS) – Vielfältige Angebote noch bis zum 31. August.

Von André Pause, 08.08.2012.

Braunschweig. Rund sechs Meter geht es hinauf auf der Jakobsleiter im „2Stromland“ des FiBS-Feriencamps. Das idyllische Areal zwischen Wabe und Mittelriede ist so etwas wie der Hotspot des bis zum 31. August andauernden Sommerprogramms von Ferien in Braunschweig.

Die zehnjährige Leonie wagt den gurtgesicherten Ausflug zwischen die Baumwipfel gemeinsam mit ihrer Freundin Larissa-Melina. Beide sind das erste Mal im Camp, das Klettern macht den Mädchen Spaß. „Angst hatte ich nicht, und der Ausblick war schön“, meint die Gefährtin. Ob Wassermühle, Dämme, Schleusen, Kanäle oder Brücken – das „2Stromland“ allein hält eine Menge Beschäftigungsmöglichkeiten für Sechs- bis Zwölfjährige bereit.
Angebote wie Hockey- und Fußballturniere, Bogenschießen, BMX oder Klettern im Hochseilgarten runden das Programm in Sachen Sport und Bewegung ab. Allerlei kreative Betätigung ist in den insgesamt sieben Zelten möglich, unter anderem Schmuckdesign oder die Arbeit an der wöchentlich erscheinenden Camp-Zeitung. Insgesamt knapp 50 Betreuer, sogenannte Teamer, kümmern sich um die täglich rund 175 Kinder im Landschaftsschutzgebiet. „Angemeldet werden kann die Teilnahme immer wochenweise“, erklärt Tobias Kurella. Nur für die nächste, die vierte Ferienwoche seien allerdings noch Plätze frei, so der Campleiter.
Flexibler lassen sich die ebenfalls angebotenen Tagesfahrten in Erlebnis- und Freizeitparks sowie Besichtigungstouren in Einrichtungen und Unternehmen buchen. Darüber hinaus halten Kinder- und Jugendzentren, aber auch viele weitere mit FiBS kooperierende Einrichtungen in den Stadtteilen Ferienangebote für Kinder und Jugendliche bereit. „Der Bedarf an Ganztagesangeboten wird immer größer“, betont Jugendamtsleiter Norbert Winkler. „Wichtig ist, dass sich die Träger untereinander absprechen, damit Betreuungswünsche in der gesamten Ferienzeit erfüllt werden können“, ergänzt FiBS-Koordinator Andreas Zimpel.
In der Skate- und Bikerhalle „Why’O’Land“ des SC Walhalla in der Böcklerstraße beispielsweise gibt es abseits der regulären Öffnungszeiten zu jeder Jahreszeit Kurse mit individueller Betreuung. Das Altersspektrum? „Ab sieben bis oben offen“, meint Skateboard-Übungsleiter Jan Lürken. Das Einbeziehen der Eltern sei hier durchaus erwünscht. „Wir sehen es gerne, wenn in der oft knappen gemeinsamen Freizeit etwas zusammen unternommen werden kann“, meint auch Andreas Zimpel. Speziell für Kinder-Inlinerkurse besteht eine Kooperation mit der Skateschule Inlinern.de. Hier lernen Sechs- bis Zwölfjährige alles Wesentliche von der Pieke auf.
Karten für Ferien in Braunschweig sind im Fachbereich Kinder, Jugend und Familie, Eiermarkt 4 – 5, erhältlich. Weitere Informationen gibt es unter www.braunschweig.de/leben/freizeit_sport/jugendangebote sowie www.ferien.bs4u.net.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.