Anzeige

International Marketplace startet in der Region

 

Seit 5. Dezember: Mehrsprachige Veranstaltungs- und Orientierungshilfe „International Marketplace“ startet – jetzt mitmachen!

"Gehe auf den Marktplatz und bitte die Menschen um Rat und teile auch dein Wissen mit ihnen“. So könnte man die Idee der Webseite „International Marketplace“, die am Sonnabend, den 5. Dezember, an den Start geht, griffig beschreiben. Menschen anderer Nationen werden dort über Angebote in Braunschweig und ganz Südniedersachsen informiert und auch wie und mit welchen Verkehrsmitteln, sie zu den jeweiligen Veranstaltungen, Kursen aber auch für sie landestypischen Angeboten gelangen. Das Ganze vernetzt mit Google Maps, direkten Links und QR-Codes, die weitere Information bieten.

Ein internetfähiges Handy haben nahezu alle. Flüchtlinge, für sie ist es Homeoffice und Nabelschnur, aber auch Studenten und Gäste aus aller Welt bewegen sich meist auf diese Weise in für Sie fremden Gegenden .Was also liegt näher als Ihnen so Informationen zukommen zu lassen, die sie benötigen und zwar nicht in einzelnen Apps sondern gebündelt auf einer Seite.

„Menschen, die tausende von Kilometern zurückgelegt haben um bei uns Zuflucht zu finden, sind durchaus in der Lage selbstständig von A nach B zu gelangen und sich zu orientieren. Sie müssen nicht zwingend mit Taxen und in Begleitung zu Sprachkursen oder Ärzten gebracht werden“ – diese Worte kommen von garantiert unverdächtiger Seite. Besnik Salihi, angehender Kaufmann für Büromanagement bei der Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport e.V., der die spontane Idee zu diesem Angebot hatte, und diese Seite innerhalb eines Monats entwickelt hat, kennt das Flüchtlingsschicksal. Ist er doch selbst als Kleinstkind mit seinen Eltern aus dem Kosovo geflohen. Gleichwohl wehrt er sich gegen zu viel Bemutterung und Bevormundung für Flüchtlinge, dies erschwere nur die Integration. Auch Abhängigkeiten wären langfristig gesehen negativ.

So ist die Navigation des Online-Portals zunächst bewusst auf Deutsch gestaltet. Dann aber kann man bislang unter acht gängigen Sprachen wählen, weitere sollen dazu kommen. „ Die Leute wissen nicht was sie suchen, bis wir es Ihnen zeigen“ meint Besnik Salihi selbstbewusst und nennt erste Angebote: Sporttraining aber auch Schwimmen lernen für muslimische Frauen. Oder so simple Dinge: was ist Schwarzbrot, was bedeutet das H an der Bushaltestelle und – da in vielen Ländern Zeit keine Rolle spielt – das Thema Pünktlichkeit sowie weitere Fragen, die jeden interessieren könnten, wie z.B. wo bekommt man Halal-Fleisch und wie und wo löst man einen Fahrschein.

Die Seite soll leben – sie ist so aufgebaut, dass jeder Angebote posten kann, Vereine, Institutionen, Firmen, Geschäfte, Einzelpersonen – die Administratoren der Freiwilligenagentur, unter deren Dach sie angesiedelt ist, wachen darüber – aber dass auch Tipps und Wichtiges von den Nutzern vermerkt werden können. Also eben ein bisschen wie Facebook, kombiniert mit einer Fülle von Apps und nach Möglichkeit baldmöglichst vernetzt mit anderen Angeboten, die es in diesem Bereich gibt, denn ganz neu ist die Idee ja nicht, es gibt vielerorts und auch In Braunschweig ähnliche Angebote.

Neu ist die Idee dies gebündelt als Marktplatz darzustellen. Wobei die harten Fakten im Vordergrund stehen. Kurz, knapp, präzise sollen die Informationen sein. Die Neuigkeiten stehen jeweils auf der Startseite. Zum Anklicken gibt es aber auch Themen wie akute Hilfe, Beratung und Gesundheit um nur einige zu nennen. Die Seite ist ansprechend gestaltet und auf allen Internetfähigen Geräten abrufbar und als International Marketplace für jeden zugänglich.

(Text: Eva-Maria Dennhardt / Fotos: Barbara Klerings)


Wer mitmachen möchte, ist ganz herzlich eingeladen.
Start des Online-Portals war am 5. Dezember 2015 – zum „Internationalen Tag des Ehrenamts“. Nachfragen bitte unter:b.salihi (at) freiwillig-engagiert.de oder 05331/9920920.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.