Anzeige

Größter Frauensporttag im Land

Die Frauen probierten nicht nur neue Sportarten aus, sondern in ihrer Mittagspause auf dem Hof der John-F.-Kennedy-Schule auch exotische Gerichte, wie hier von den Philippinen. Foto: Thomas Ammerpohl

Mit 530 Teilnehmerinnen erreichte gestern die fünfte Veranstaltung einen neuen Rekord.

Von Martina Jurk, 29.09.2013.
Braunschweig. Der Frauensporttag hat sich in Braunschweig zum Erfolgsmodell entwickelt. Gestern kamen 530 Teilnehmerinnen – so viele wie noch nie (2007 waren es 196). Damit ist der Frauensporttag der größte seiner Art in Niedersachsen.

Zu Recht sind die Organisatorinnen des Stadtsportbunds und des Gleichstellungsreferats stolz. Bevor der erste Workshop begann, bilanzierte das Organisationsteam vor dem versammelten Frauen-Auditorium in der John-F.-Kennedy-Schule, wie sich die Veranstaltung gemausert hat. Der Anlass gab es her: Es war gestern der fünfte Frauensporttag, der seit 2011 korrekt „Interkultureller Frauensporttag“ heißt. Er wird über ein Bundesprogramm gefördert, das insbesondere zum Ziel hat, auch Frauen mit Migrationshintergrund anzusprechen. „Im Laufe der Jahre ist der Anteil dieser Frauen tatsächlich gestiegen“, freute sich Maybritt Hugo, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt.
Von Jahr zu Jahr kamen immer mehr Teilnehmerinnen zum Frauensporttag, die nicht nur aus Braunschweig, sondern sogar aus dem Harz, aus Göttingen, Bremen, Helmstedt und Hornburg anreisten.
Das Konzept geht auf. Frauen, die lange keinen Sport mehr getrieben haben, die gehandicapt sind, die neue Sportarten ausprobieren und sich über die Angebote der Braunschweiger Sportvereine informieren wollen, die sich in gemischten Gruppen nicht zum Sport trauen, fühlen sich angesprochen und gut aufgehoben. Die Möglichkeit, aus einer ganzen Liste von Sportarten drei auswählen, sich mit anderen Frauen austauschen zu können, ihre Kinder in guter Betreuung zu wissen und ein leckeres Mittagessen genießen zu können, kam bislang an. „Wir haben auch in diesem Jahr sehr gute Rückmeldungen erhalten, was Organisation und Workshops betrifft“, resümierte Maybritt Hugo zum Ende des Sporttages.
Der Mittagsmarkt wurde auch gestern wieder durch internationale Braunschweiger Vereine ausgerichtet, die Spezialitäten aus Italien, von den Philippinen, aus Polen, der Türkei und aus der regionalen Fitnessküche anboten.
Die Mehrzahl der Sportkurse, die auch immer mehr wurden, richtet sich an Frauen jeden Alters – auch das ist attraktiv. Die Altersspanne reicht von unter 20 bis über 75 Jahre. Gestern waren die Teilnehmerinnen zu einer sportlichen Weltreise eingeladen. 35 Sportarten – von Aqua Balance über Thairobic, Klettern, Tänze verschiedener Nationen, Capoeira, Segeln, Boxen, Parkour bis hin zu den „Rennern“ Cantienica und Lach-Yoga – wurden ausprobiert.
„Ich bin sehr beeindruckt von dem ehrenamtlichen Engagement der Übungsleiterinnen, die die Workshops leiten, und der vielen Helferinnen im Hintergrund“, sagte Hugo. Auf ein Neues in zwei Jahren!
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.