Anzeige

Für Humor und Menschlichkeit

Braunschweiger Karneval-Gesellschaft verleiht Katja Ebstein den Till-Orden

Von Martina Jurk, 07.02.2010


Braunschweig. Mit einem dreifachen „Brunswiek helau“ wurde gestern Abend Katja Ebstein von der Braunschweiger Karneval-Gesellschaft von 1872 in der Stadthalle empfangen. Der Sängerin ist der karnevalistische Ehrenorden „Till – der Schelm – ein Mensch“ verliehen worden.

Die zierliche Künstlerin, ganz in Schwarz gekleidet, wurde begleitet von Stefan Kling. Der Pianist war angenehm überrascht, als auch er geehrt wurde. Siegfried Rackwitz, im 19. Jahr Präsident der Braunschweiger Karneval-Gesellschaft (BKG), verlieh ihm den Sessionsorden, gestaltet von Alfred Gockel. Katja Ebstein trug sich vor Beginn des großen Büttenabends in das Goldene Ehrenbuch der BKG ein, wie vor ihr schon 26 prominente Persönlichkeiten, darunter Vicki Leandros, Angelika Milster oder Dieter Thomas Heck. Der Orden wird an Künstler verliehen, die trotz ihres Erfolges menschlich geblieben sind. Die Stimmung beim großen Büttenabend der Braunschweiger Karneval-Gesellschaft von 1872 hätte nicht besser sein können. Und das, obwohl „wir vom Chaos gelebt haben“, gestand Präsident Siegfried Rackwitz vor Beginn der Veranstaltung. Erst mussten die Karnevalisten Programmpunkte streichen, weil Künstler wegen Krankheit kurzfristig abgesagt hatten – zu kurzfristig, um Ersatz beschaffen zu können. „Aber es wird niemand etwas merken. Das Programm ist toll“, versprach Sitzungspräsident Jürgen Hodemacher. Als dann noch am Morgen die Mitteilung kam, dass Ehrengast Katja Ebstein ihr Flugzeug in München verpasst hat, wurden die Braunschweiger nervös. Es ging dann doch alles gut. Ebstein, die am 9. März 65 Jahre alt wird, begeisterte die Besucher des Büttenabends vollends.
Zur Zeit arbeitet sie an einer neuen CD, deren Erscheinen für den Herbst geplant ist, verriet sie gegenüber der nB. Mit sieben verschiedenen literarischen Programmen ist sie auf Konzertreisen, gibt nebenher auch Bandkonzerte, spielt Theater. Dass sie einen Orden verliehen bekommen hat, findet sie lustig. „Mensch bleiben bei allem Erfolg, das ist für mich ganz normal“, sagte Katja Ebstein mit einem sympathischen Lächeln.
Es gab an diesem Abend noch mehr Grund zum Feiern. Karl Milkau wurde in Abwesenheit mit dem Münchhausen-Orden geehrt, kreiert und verliehen vom Karneval-Verband Niedersachsen. Für seine Unterstützung des Braunschweiger Karnevals erhielt Peter Lehna den Ehrenorden der BKG.
Als die Prinzengarde, angeführt vom Dreigestirn – Prinz Manfred Wilhelm III. (Manfred Schumacher), Bauer (Jürgen Buchheister) und Till Eulenspiegel (Jan Dyczka) – in den Großen Saal der Stadthalle einmarschierte, waren die Narren nicht mehr zu halten. Der Büttenabend war bei Redaktionsschluss noch in vollem Gang.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.