Anzeige

Fünf Minuten stillstehen und lächeln

Morgen findet der zweite World-Freeze-Day unter dem Motto „Freeze and Smilie“ statt

Von Falk-Martin Drescher, 31.03.2010

Braunschweig. Am morgigen Donnerstag (1. April) um 18 Uhr soll auf dem Schlossplatz für fünf Minuten alles stillstehen – und alle sollen lächeln.

Nachdem Initiator Danny Morgenstern von der Tanzschule Hoffmann beim ersten World-Freeze-Day im vergangenen Jahr so positiv von der Teilnehmerzahl überrascht wurde, entschied er sich für einen weiteren Anlauf.
„Ich war von 200 bis 300 Menschen ausgegangen, und als dort plötzlich an die tausend Leute standen, war ich mächtig begeistert“, erinnert sich Morgenstern. Begeistert war er ebenso, dass alle Altersgruppen – von vier bis 80 – vertreten waren. Nicht zuletzt Berichte aus dem Ausland, die seine Aktion als „Kunst“ betitelten, bestärkten ihn darin, den World-Freeze-Day zu wiederholen. Morgenstern selbst vergleicht seine Motivation mit James-Bond-Filmen: „Wenn das Publikum Spaß daran hat und das Interesse da ist, dann gibt es mehr davon. Bis jetzt existieren 23 Bond-Filme, vielleicht schaffen wir das mit dem World-Freeze-Day auch, das würde mich freuen.“
In diesem Jahr wurde der Aktion ein zusätzliches Motto gegeben: Freeze and Smilie. Der Grundgedanke selbst soll bestehen bleiben, nur mit einem tieferen Sinn. „Als ich das letzte Mal in London einkaufen war, fiel mir plötzlich auf, dass ich mit einer echten Freundlichkeit und einem Lächeln begrüßt wurde. Es wird Zeit, dass wir uns auch hier mal wieder an diese einfache Art der Freundlichkeit erinnern.“ Den Deutschen würde oft vorgeworfen werden, sie seien muffelig und griesgrämig, das sollte geändert werden. Darüber hinaus habe das Lächeln physische Vorteile: „Während für einen bösen Gesichtsausdruck etwa 54 Muskeln benötigt werden, sind es beim Lächeln nur etwa 43. Außerdem hat die ganze Aktion noch einen weiteren positiven Nebeneffekt: Bei einem lächelnden Menschen produziert das Gehirn Endorphine, die körperliche und seelische Schmerzen verringern und das Wohlbefinden steigern“, erklärt der Initiator.
Die Stadt Braunschweig habe die Aktion gerne bewilligt. Morgenstern erklärt sich die Zustimmung der Verwaltung mit dem Argument, dass die rund 1000 Menschen nicht nur kurz an der Aktion teilnehmen, sondern auch noch davor oder gar im Anschluss in der Innenstadt unterwegs seien und einkaufen würden.
Morgen werde man auf Braunschweig aufmerksam werden“, verspricht Danny Morgenstern. „Wir werden zwar keinen Picasso malen, aber an diesem Kunstwerk kann jeder teilnehmen“, animiert er zum Mitmachen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.