Anzeige

Frisch geprüft und blank poliert

Am kommenden Freitag (8. März) startet die Frühjahrsmesse auf dem Schützenplatz.

Von Birgit Leute, 06.03.2013.

Braunschweig. „Wenn das Wetter so sonnig bleibt, ist es perfekt“. Frank Berweke, Fahrgeschäftsbetreiber auf der Braunschweiger Frühjahrsmesse und gleichzeitig Veranstalter, blickt optimistisch in den knallblauen Himmel. Durch die frühen Osterfeiertage liegt auch der Rummel auf dem Schützenplatz in diesem Jahr zeitiger als sonst. Start ist am kommenden Freitag (8. März).

Rund zwei Wochen lang, genauer bis zum 24. März, sorgen die Fahrgeschäfte für Spaß und Gänsehautgefühl. Eines der Highlights ist die Achterbahn – die größte ihrer Art in ganz Deutschland, mit 980 Metern verlegter Schienen inklusive Nebel, Wasser und Explosionen. „Ein Spaß für Besucher von zehn bis 80 Jahren“, wirbt Platzmanagerin Gaby Grandt.
Für Leute mit robustem Magen und Schwindelfreiheit eignet sich dagegen die Neuheit „Flash“, die zum ersten Mal in Braunschweig vertreten ist. Mit bis zu 129 Kilometern in der Stunde und mit einer Zentrifugalkraft von 5,6 G katapultiert das Fahrgeschäft aus Herford die Besucher einmal kopfüber durch den Raum. Für zusätzlichen Nervenkitzel sorgen die Gondeln ohne Boden.
Auf einer Gesamtlänge von 200 Metern und drei Etagen bietet das „Magic House“ eine besonders gruselige Atmosphäre. Das Publikum erwarten mehr als 70 Spezialeffekte: von Mumien über Totenköpfe bis zu sprechenden Geistern. „Aber natürlich dürfen auch die Klassiker nicht fehlen“, sagt Berweke, der auf dem Platz ein Kinderkarussell betreibt. Zu ihnen zählt neben dem Autoscooter auch der „Breakdancer No. 1“, der vom TÜV „noch einmal auf Herz und Nieren überprüft wurde“, wie Berweke unterstreicht, nachdem das Fahrgeschäft durch eine Reihe von Unfällen in die Schlagzeilen geraten war. Die Preise sind nach Angaben der Veranstalter gleich geblieben: Für die „High-Explosion-Achterbahn“ zahlen Erwachsene 3,50 Euro, Kinder drei Euro. Für den „Flash“ beträgt der Einzelpreis vier Euro, Gruppen bis vier Personen zahlen 14 Euro.
„Die Frühjahrsmesse hat zwei Familientage, die erstmals ganztägig sind, damit auch die Eltern davon profitieren können, die lange arbeiten müssen“, sagt Gaby Grandt. Sie sind jeweils mittwochs, am 13. und 20. März. Außerdem wird es am 15. und am 22. März zwei Feuerwerke geben.
„Alles, was wir jetzt nicht gebrauchen können, sind frostige Temperaturen“, sagt Berweke, der zumindest beim Aufbau noch mit geplatzten Wasserrohren und zugefrorenen Leitungen zu kämpfen hatte. Doch der frühe Termin hat in seinen Augen auch einen Vorteil: „Die Fahrgeschäfte sind auf dem neuesten Stand, frisch geprüft und blitzblank geputzt“, unterstreicht er.
Informationen zur Frühjahrsmesse unter www.bsg-1545.de.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.