Anzeige

Friedlich vereint in Blau-Gelb

Rund 200 Zuschauer hatten sich zum Public Viewing im Stadtpark versammelt und verfolgten friedlich das Relegationsspiel. Fahem

Rund 200 Fans verfolgten Relegation im Stadtpark – Polizei und Feuerwehr: „Alles ruhig“.

Von Birgit Leute, 26.05.2017.

Braunschweig. Nur einmal kochten im Stadtpark die Emotionen hoch, ansonsten waren Fans und Gäste friedlich beim Public Viewing am Wirtshaus Heinrich vereint. Die befürchteten Zwischenfälle durch alkoholisierte Vatertags-Grüppchen, die sich traditionell im Prinzenpark versammeln, fanden nicht statt. Pünktlich zum Anpfiff der Partie Wolfsburg- Braunschweig wurden die Bollerwagen einfach kurzerhand neben der Leinwand geparkt und die Daumen gedrückt.

Aufruhr herrschte bei den rund 200 Zuschauern an diesem Abend nur in der 35. Minute, als Schiedsrichter Sascha Stegemann den umstrittenen Handelfmeter für Braunschweig pfiff. Vereinzelt flogen Becher in Richtung Leinwand. Sonst hatten sich die Fans aber unter Kontrolle.

„Alles ruhig“ vermelden auch Polizei und Feuerwehr für den Feiertag. „Die Fußball-Fans hatten sich schon am Vormittag auf den Weg Richtung Wolfsburg gemacht und den Tag dort verbracht“, erklärt sich Polizeisprecher Wolfgang Klages den Frieden in der Braunschweiger Innenstadt und rund um den Hauptbahnhof. Auch für Jens Schuer, Lagedienstleiter bei der Feuerwehr, „war es ein ganz normaler Feiertag, ohne spektakuläre Einsätze.“ Aufregung gab es nur kurz am Heidbergsee, als bei der Leitstelle ein „Wasserunfall“ gemeldet wurde. Zum Glück stellte sich schnell heraus, dass sich jemand beim Sprung ins Wasser nur leicht verletzt hatte.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.