Anzeige

„Es gibt viel zu viele Radunfälle“

Funktioniert alles? Oberkommissar Uwe Grünvogel (r.) nahm das Fahrrad von Lennart (4) kritisch unter die Lupe. Fotos: Herden

Verkehrssicherheitstag: Polizei veranstaltete gestern Flohmarkt und führte Kontrollen durch.

Von Birgit Leute, 22.06.2014.

Braunschweig. Schrill-Pink soll es sein. Der vierjährige Lennart brauchte beim Flohmarkt für Kinderfahrzeuge, ausgerichtet von Polizei und Verkehrswacht, gar nicht lange, um sein Traumbike zu finden.

Das Gute daran: Direkt nach dem Kauf konnte er sein flottes Fahrrad mit Namen „Little Rock“ auf Herz und Nieren von der Polizei durchchecken lassen. Klingel, Bremsen – alles topfit. „Daumen hoch“, lautete deshalb das abschließende Urteil von Oberkommissar Uwe Grünvogel.

Der Fahrradflohmarkt am gestrigen Sonnabend war Teil des landesweiten Verkehrssicherheitstages der Polizei. Auf dem Gelände der Inspektion Braunschweig an der Friedrich-Voigtländer-Straße ging es deshalb nicht nur darum, ein günstiges Schnäppchen zu ergattern, sondern auch die Eltern zu sensibilisieren. „Stimmt die Größe des Fahrrads, funktioniert technisch alles, und haben die Kinder einen Helm? Das sind alles Fragen, die sich Eltern stellen sollten, bevor ihr Kind aufs Rad steigt“, gab Grünvogel zu Bedenken, der sich ein bisschen mehr Resonanz auf den Flohmarkt gewünscht hätte.

Auf einem Parcours konnten die Kids unter den Augen der Verkehrswacht auch ihre Geschicklichkeit testen. „Es gibt immer noch viel zu viele Radunfälle“, ordnet Polizeisprecher Wolfgang Klages ein und nennt Zahlen:
536 Mal waren Biker im vergangenen Jahr in Unfälle verwickelt, fast bei der Hälfte waren sie mitschuldig. Anlässlich des Verkehrssicherheitstages führte die Polizei deshalb gestern auch Kontrollen an besonders „neuralgischen“ Punkten, wie Bohlweg/Georg-Eckert-Straße oder Brodweg/Helmstedterstraße durch. „Wenn wir Zeit und Personal hätten, könnten wir jeden Tag kontrollieren und jeden Tag jemanden erwischen, der auf der falschen Straßenseite oder eben noch schnell bei Rot über die Ampel fährt“, winkt Klages ab.

Info:
Auch für Senioren bieten Polizei und Verkehrswacht ein Sicherheitstraining an. Titel: „Mobil bleiben, aber sicher ... Rauf auf‘s Radl“. Beginn ist der 30. Juni. Anmeldung: Telefon 4 76 30 56.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.