Anzeige

Einmal über Braunschweig fliegen

Aufregend: Gemeinsam mit Pilot Falk Sachse (l.) stieg der 14-jährigen Hauke Uhee mit dem Tragschrauber in die den Himmel. Fotos: Tarik Dulich

Am Tag der offenen Tür beim DLR konnten Besucher mit einem Tragschrauber fliegen.

Von Tarik Dulich, 17.05.2017.

Braunschweig. Einmal selber einen Flugsimulator steuern oder gar in einem echten Tragschrauber über Braunschweig fliegen? Beim Tag der offenen Tür am vergangenen Sonntag bot das Deutsche Zentrum für Luft und Raumfahrt (DLR) Besuchern die Möglichkeit, genau das und vieles mehr auszuprobieren. Rund 10 000 Gäste nutzten die Gelegenheit, mal hinter die Kulissen zu schauen.

Unter dem Motto „Wir zeigen es euch“, präsentierten sich viele Forschungsinstitute aus Braunschweig und anderen Standorten in Deutschland aus den Bereichen Windenergie, Verkehrssystemtechnik und Luft und Raumfahrt. Interessierte Besucher konnten sich von 10 bis
17 Uhr über die Technik der Zukunft informieren, ein Forschungsflugzeug von innen bestaunen, oder selber einmal einen Flugsimulator steuern.
Bei den Verkehrssimulatoren ging es darum das Fahrverhalten entweder in einem echten Fahrzeug oder in einer 3-D-Simulation, bei der die gesamte Stadt Braunschweig virtuell nachgestellt wurde, zu ermitteln. „Hier soll vor allem das Verhaltensmuster des Fahrers bei bestimmten Situationen getestet werden“, sagte Birgit Pattberg, Wissenschaftlerin vom Institut für Verkehrssystemtechnik.
Wer sich viel für Raumfahrt und Weltraumforschung interessiert, konnte im Space-Pavillon einige Raketennachbildungen anschauen oder selber in einer virtueller Realität über den Mars fliegen. Als Highlight wurde die gesamte Forschungsflugzeug Flotte der DLR präsentiert, die bundesweit und sogar darüber hinaus genutzt werden, wie etwa der Airbus 320.

Das Advanced Technology Research Aircraft (ATRA) A320, eine 20 Jahre alte ehemalige Passagiermaschine, ist seit Ende 2008 für das DLR im Einsatz und wurde seitdem bei diversen Experimenten in der Luft genutzt.
Wer besonders viel Wissen und vor allem Glück hatte, konnte in einem Quiz über den Gyrokopter selber einen Flug mit eben diesem gewinnen und einmal über Braunschweig fliegen. Der 14-jährige Hauke Uhee aus Braunschweig war bis auf einen Ausflug mit dem Gleitschirm noch nie zuvor geflogen. Nun gehörte er zu den Glücklichen, die einen Flug mit dem Gyrokopter gewonnen hatten. Pilot Falk Sachse achtete darauf, dass alles seine Ordnung hatte und keine Gefahr bestand. „Es war ein wahnsinniges Gefühl“, war der 14-Jährige begeistert, als er wieder festen Boden unter den Füßen hatte.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.