Anzeige

Das ist die Krönung

Quadriga-Teile werden auf den Portikus des Schlosses gehievt

Von Martina Jurk


Braunschweig. Die Quadriga ist am Ziel ihrer Reise. Wagensockel, Streitwagen, Räder, Brunonia und die vier Pferde werden heute in genau dieser Reihenfolge auf den Portikus des Schlosses gehievt.

Gestern noch liefen die Vorbereitungen dafür auf Hochtouren. „Die Quadriga-Pferde werden beginnend von links hinaufgehoben“, kündigte die Stadtmarketing GmbH an. Aus Statikgründen dürfe das erste Pferd nicht lange allein stehen. Beginn war für 9 Uhr angekündigt. Bis zum Einbruch der Dunkelheit soll gearbeitet werden. Nur starker Wind oder Sturm könnten dem geplanten Ablauf einen Strich durch die Rechnung machen. Auf dem Dach des Schlosses werden die einzelnen Figuren dann zur Wagenlenkergruppe zusammenmontiert. Eventuelle Restarbeiten werden am Donnerstag durchgeführt. Dann thront die mit einer Größe von neun Metern und einem Gewicht von knapp 26 Tonnen größte Quadriga Europas auf dem rekonstruierten Braunschweiger Schloss. Das Kunstwerk der Bronzegießerei Emil Kosicki ist damit vollendet. Stadtmarketing-Geschäftsführer Gerold Leppa spricht von der „Krönung des Residenzschlosses“ und „einer weiteren touristischen Attraktion“.
Das Interesse der Menschen scheint ungebrochen, die Arbeiten an der Großplastik in der transparenten Werkstatt und jetzt den Transport auf den Portikus zu verfolgen. Fast 81 500 Zugriffe auf der Quadriga-Internetseite wurden bislang registriert. Die bisher am weitesten entfernte Registrierung für den Ticker kam gestern aus Houston, Texas.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.