Anzeige

Ausgerückt zum Großeinsatz

2500 Besucher kamen zum Tag der offenen Tür der Ortsfeuerwehr Innenstadt.

Von Martina Jurk, 26.06.2011

Braunschweig. Lautes Tatütata am Sonnabend an der Eisenbütteler Straße, und das mehrmals. Die Ortsfeuerwehr Innenstadt rückte zum Großeinsatz aus. Zum Glück nur zur Demonstration für die Besucher, die zum Tag der offenen Tür kamen.

Knapp 2500 Braunschweiger interessierten sich für die Arbeit der Einsatzkräfte, aber auch für deren Standort an der Eisenbütteler Straße. „Viele Menschen kamen schon früh, als uns von Bürgermeisterin Friederike Harlfinger das Hytrans-Fire-System übergeben wurde“, sagte Ortsbrandmeister Dr. Friedrich-Wilhelm Mengedoht stolz. Das Wasserfördersystem ermöglicht, über große Entfernungen bis zu 1,5 Kilometer 8000 Liter Wasser pro Minute zu fördern – erforderlich bei Großbränden, wenn Wasser vom Brandherd weit weg ist, und bei Überflutungen. Damit verfügt die Freiwillige Feuerwehr über ein in der Region neuartiges System.
Im vergangenen Jahr rückte die Wehr zu rund 50 Einsätzen aus. „Wir werden gerufen, wenn Menschen in Gefahr sind, zum Beispiel bei Wohnungsbränden“, erklärte Mengedoht.
90 aktive Mitglieder hat die Ortsfeuerwehr Innenstadt, darunter zehn Frauen. In diesem Jahr sollen es 100 werden. „Eine Selbstverpflichtung“, meinte der Ortsbrandmeister. Sein Stellvertreter, Sascha Schulz, weiß, dass die Einsatzkräfte viel leisten müssen, um den Anforderungen gerecht zu werden. Zweimal in der Woche Ausbildungsdienst, dann die Einsätze. „Wenn die Familien nicht so viel Verständnis hätten, ginge das nicht“, sagte Schulz.
So waren die Besucher auch enorm beeindruckt vom Leistungsspektrum der Wehr, zu deren Fuhrpark acht Fahrzeuge und fünf Abrollbehälter für Sonderaufgaben gehören. Die Fahrzeugschau, die Einsatzvorführungen, Spiele für die Kinder, die Sonderausstellung „45 Jahre Wasserförderung“, Essen aus der Feldküche, Kaffee und Kuchen sowie weitere Aktionen fanden Anklang bei den Besuchern.
Erstmals beim Tag der offenen Tür dabei waren der Verkehrsverein und die Polizei Braunschweig. Die Polizeibeamten Ines Fricke und Michael Schlutow berieten zu Fragen der Verkehrssicherheit, gerade im Hinblick auf den Schulanfang nach den Sommerferien, und waren erstaunt über den Andrang an ihrem Stand. „Viele Fragen wurden zu Fahrradstraßen und zur Sicherheit von Kindern im Auto gestellt“, meinte Ines Fricke.
„Ich möchte auch mal zur Feuerwehr“, lautete das mehrheitliche Bekenntnis der kleinsten Besucher nach dem gestrigen Tag. „Wer Interesse hat, bei uns mitzumachen, kann sich auf unserer Internetseite www.fw-innenstadt.de sehr gut informieren“, rät Sascha Schulz.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.