Anzeige

Als Vater im Erziehungs-Dschungel

Malte Frömmrich (l.) und Marco Frank begleiten die Info-Abende für Väter. Foto: oh

Das Haus der Familie hat im aktuellen Semester spezielle Angebote für Männer.

Von Birgit Leute, 15.02.2017.

Braunschweig. „Tiger-Mütter“ und „Mond-Papas“, Patchwork-Gemeinschaften und Alleinerziehende¨– das Modell Familie lässt sich heute nicht mehr über einen Kamm scheren. Bereits seit einigen Jahren hat sich das Haus der Familie, Tochter der Volkshochschule, darauf eingestellt und bietet Kurse und Workshops für Eltern und Kinder in ganz unterschiedlichen Lebenslagen an. Für Väter gibt es im Frühjahr- und Sommersemester eine ganz neue Reihe.

An drei Abenden (6. März, 3. April und 6. Mai) erläutern Marco Frank und Malte Frömmrich, beides ausgebildete Erzieher, unter anderem was sich mit der Vaterschaft rechtlich ändert, wie der Antrag auf Elterngeld richtig gestellt wird und welche Rolle heute Väter in der Erziehung spielen. „Das alles soll ganz ohne erhobenen Zeigefinger passieren“, sagt Frank, der selber erst vor kurzem Vater geworden ist. „Ich kenne die Situation gut“, bekennt er seine Verwirrung als frisch gebackenes „Familienoberhaupt“. „Schon vor der Geburt wird man mit Formularen überhäuft, ist ganz konfus von den vielen Erziehungsratgebern und muss sich in manchen Firmen immer noch rechtfertigen, wenn man Elternzeit nimmt.“

Im lockeren Gespräch wollen Frank und Frömmrich einen Kompass geben, für Klarheit im Behördendschungel sorgen, darüber sprechen, wie viel Autorität ein Vater heute eigentlich noch ausstrahlen muss und Tipps zu wirklich sinnvollen Ratgebern geben. „Im besten Fall entsteht eine feste Gruppe, die sich regelmäßig austauscht und von ihren Erfahrungen berichtet“, wünscht sich Frömmrich. Dem Haus der Familie liegen die Väter am Herzen. „Obwohl sich die Zahl der männlichen Teilnehmer in den vergangenen acht Jahren fast verdoppelt hat, sind Väter immer noch unterrepräsentiert – und werden dazu häufig von ihren Frauen angemeldet“, erzählt Brigitta Feulner, verantwortlich für den frühkindlichen Bereich, schmunzelnd.

Dabei hat der Bildungsträger längst Angebote entwickelt, in denen sich auch Männer wiederfinden können – von „Expeditionswochenenden“ mit den Kindern in die nähere Umgebung, über Forschernachmittage bis hin zu Spiel- und Bewegungskursen mit Kleinkindern.

Hilfe für Paare

Auch Paare werden vom Haus der Familie begleitet. Gerade in den ersten Jahren nach der Geburt des Kindes sei die Trennungsrate hoch, weiß Feulner.
Schlafmangel und der Spagat, Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen, könnten zermürbend sein. „Paare haben heute hohe Ansprüche an sich selbst. Umso wichtiger ist es, herauszufinden, was wirklich wichtig ist und sich wieder Freiräume zu schaffen“, so Feulner.

Das Frühjahrs- und Sommerprogramm steht im Internet unter der Adresse www.hdf-braunschweig.de, Auskünfte auch unter Telefon 24 12-0.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.