Anzeige

Abenteuer an den Strömen

Betreuer Yanick weíst Marlene, Emma und Carlotta (v.l.) in die Sicherheitsmaßnahmen für den Hochseilgarten ein. Fotos: T.A.

Auf dem zentralen Gelände von Ferien in Braunschweig (FiBS) gibt es den Sommer über jede Menge zu entdecken.

Von Andreas Konrad, 20.07.2016.

Ein Zweistromland ohne Wasser? Undenkbar! Zugegeben: Der Name für das zentrale FiBS-Veranstaltungsgelände am Karl Hintze Weg ist – dem Abenteuercharakter geschuldet – etwas hoch gehängt.

Zum Strom reicht es bei Wabe und ihrem künstlichen Bachabzweig Mittelriede nicht, aber dennoch ist dienstags und freitags Wassertag im Camp – das Netzwerk „Viva con Agua“ ist vor Ort und vermittelt den Kindern spielerisch die weltweite Bedeutung der Grundlage allen Lebens.

Vor drei Jahren haben Tanja Mühle und Max Röhe den Braunschweiger Ableger des Hamburger Vereins „Viva con Agua“ gegründet, der sich dafür einsetzt, dass jeder Mensch Zugang zu sauberem Wasser bekommt. Die beiden Ehrenamtlichen freuen sich, dass es in diesem Jahr zu einer Kooperation mit FiBS gekommen ist. „Wir wollen den Kindern spielerisch vermitteln, wie wertvoll Wasser ist und wie man es bewusst verbraucht“, so Tanja Mühle. Mit kleinen Hütchen voller Wasser laufen die Kinder durch einen Hindernisparcours und dabei ständig Gefahr, Wasser zu verschütten. Am Ende muss ein Zehnliter-Eimer gefüllt sein. Parallel zum Spiel wird immer wieder Wissenswertes über Wasser vermittelt. So werden die rund 800 Kinder, die in fünf Ferienwochen das Zweistromland besuchen, frühzeitig für das Thema sensibilisiert.

„Wir machen jeden Freitag ein großes Abschlussfest, an dem die Kinder etwas präsentieren und sind immer wieder erstaunt, welche tollen Projekte rund um das Thema Wasser dabei herauskommen“, sagt Campleiter Philipp Heinemann. Die Stadt unterstützt das Projekt „Viva con Agua“ zusätzlich, indem sie den Kindern im Camp das Wasser der Marke „Viva con Agua“ anbietet – pro Flasche gehen 21 Cent an die Organisation, die am Ende von FiBS einen Brunnen in Uganda bauen möchte. Mit Wasser, Spenden und T-Shirt-Verkauf sollen die dafür benötigten 5000 Euro zusammenkommen.

Im Zweistromland gibt es überdies noch viel mehr zu entdecken: Es wird gebastelt, geklettert, gespielt, mit Pfeil und Bogen geschossen und natürlich auch Sport getrieben. Kinder zwischen sechs und 13 Jahren können für 39 Euro pro Woche (inklusive Mittagessen und Wasser) in den Ferien daran teilhaben. Mehr unter: www.braunschweig.de/fibs.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.