Anzeige

2014 kommen Spitzenathleten

Braunschweig bekam Zuschlag für Team-EM.

Von Martina Jurk, 04.11.2012.

Braunschweig. Die größte Leichtathletikveranstaltung, die es in Braunschweig je gegeben hat, findet mit der Team-Europameisterschaft am 21. und 22. Juni 2014 im Eintracht-Stadion statt.

Gestern erhielt Braunschweig vom europäischen Leichathletik-Verband EAA den Zuschlag für die Titelkämpfe. Die Löwenstadt setzte sich damit gegen Mitbewerber Ostrau/Tschechien durch. Der russische Kandidat Tschekoksary hatte kurzfristig zurückgezogen und richtet die Titelkämpfe 2015 aus. Die Präsentation der Stadt Braunschweig hat Oberbürgermeister Dr. Gert Hoffmann gemeinsam mit Dr. Clemens Prokop, Präsident des Deutschen Leichtathletikverbands (DLV), Björn Otto, Zweiter bei den Olympischen Spielen im Stabhochsprung, sowie Stadthallen-Geschäftsführer Stephan Lemke vorgetragen. „Braunschweigs Stärken haben überzeugt“, freute sich Hoffmann umso mehr, nachdem es 2011 nicht geklappt hatte. Braunschweig hatte sich bereits 2011 beworben für die Ausrichtung der Team-EM 2013, musste aber dem englischen Gateshead den Vortritt lassen. Gestern nun im rumänischen Bukarest der erneute Anlauf. „Wir haben deutlich gemacht, dass wir mit dem dann ausgebauten Eintracht-Stadion auch nach internationalem Maßstab einen hervorragenden Austragungsort bieten können, außerdem Erfahrung im Ausrichten großer Leichtathletik-Meisterschaften haben, eine gute touristische Infrastruktur und nicht zuletzt ein begeisterungsfähiges Publikum“, sagte der OB.
Braunschweig war bislang Ausrichter Deutscher Meisterschaften 1899, 1926 (nur Frauen), 2000, 2004 und 2010. Bei den drei Titelkämpfen der „Neuzeit“, also ab 2000, erhielt die Stadt jedes Mal großes Lob vom Deutschen und Niedersächsischen Leichtathletikverband, aber vor allem von den Sportlern für die perfekte Organisation und super Stimmung im Stadion. Mehr als 20 000 Zuschauer sahen jeweils die nationalen Titelkämpfe.
Im Juni 2014 kommen die zwölf besten europäischen Nationen mit ihren besten Athleten nach Braunschweig, die sich in 32 Disziplinen messen. „Die Sportwelt schaut auf Braunschweig“, so Hoffmann, der sicher ist: „Wir werden eine fantastische Veranstaltung erleben.“
Der Olympia-Zweite Björn Otto brachte die Freude über den Zuschlag auf den Punkt: „Super! Gewonnen! Diesmal kein Silber, sondern Gold.“
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.