Anzeige

Nähkurse liegen voll im Trend

Früher war selber nähen oft eine Notwendigkeit. Man hatte wenig Geld und alles musste von eigener Hand hergestellt werden. Mittlerweile ist Nähen zu einem exklusiven Hobby geworden. Wer die Zeit und Muße hat sich das Nähhandwerk anzueignen, zeigt eine große Portion Kreativität und Individualismus. Eine Vielzahl von hochwertigen Stoffen macht inzwischen Lust auf selbst genähte Deko sowie Kleider und moderne Nähmaschinen können heute nicht nur nähen, sondern auch sticken, quilten und stopfen. Doch selber nähen ... wie lernt man sowas und wie fängt man überhaupt an?

Selber nähen - das neue Hobby für Individualistinnen

Wenn man seine Gardinen, Sofakissen und Tischläufer selber nähen kann, ist das schon toll. Sich selber aber ein Kleid, eine Hose oder gar einen Mantel auf den Leib zu schneidern und das Stück dann stolz auf der Straße zu zeigen, ist eine wahre Freude für jede Schneiderin. In diesem Fall kauft man kaum noch Kleidung von der Stange. Stattdessen sucht man sich ausgefallene Stoffe aus aller Welt aus und verarbeitet sie zu wunderbaren Einzelstücken, die es so kein zweites Mal gibt. Womöglich hat man auch die Leidenschaft zur Herstellung von Handtaschen für sich entdeckt.

Der Kreativität sind beim Schneidern und Nähen nahezu keine Grenzen gesetzt. Spätestens seit der TV-Serie "Geschickt eingefädelt" mit Guido Maria Kretschmer hat das Nähfieber viele Frauen - und sogar einige Männer - erwischt. Und das zu Recht, denn dieses Hobby ist nicht nur kreativ, sondern auch nützlich. Man kann kleine Deko-Elemente für die Wohnung zaubern oder ab nun die perfekt sitzende Kleidung für sich oder seine Liebsten aus dem Lieblingsstoff selber nähen.

Schnittmuster, Stoffe, Schneiderschere, Nähzubehör ... und was dann?

Im Zeitschriftenhandel gibt es mittlerweile eine Flut von Magazinen rund um die Themen Nähen für Anfänger, Kinderkleidung selber nähen, selbst genähte Abendgarderobe oder Quiltdecken selber designen. Es gibt alles was das Herz der Hobbynäherin höher schlagen lässt. Aber mit dem Kauf der Nähvorlage allein ist es oft nicht getan. Schnell hat man zwar die passenden Konfektionsstoffe gefunden, die richtige Nähmaschine steht auch schon bereit und das Garn ist eingefädelt - aber oft hapert es dann daran, dass man mit dem, an einen Stadtplan erinnernden Schnittmuster, nicht zurechtkommt. Oder man weiß nicht, wie man einen Ärmel einsetzt, ohne dass er sich kräuselt. Die Nähanleitung hätte also auch in Chinesisch geschrieben sein können, so wenig hat man diese verstanden. Nun ist guter Rat teuer.

Nähkurse in der Region Braunschweig, Gifhorn und Goslar

Bevor man sich die Haare rauft und den edlen Stoff falsch zuschneidet sollte man überlegen, ob nicht ein professioneller und zugleich oft sehr unterhaltsamer Nähkurs das richtige wäre? Es gibt nicht nur Nähkurse für Anfänger in denen man die Grundlagen dieses Schneiderns erlernt, sondern auch Kurse für Fortgeschrittene, in denen man weitere nützliche Tipps erhält. Wie setzt man einen Reißverschluss nahezu unsichtbar ein oder wie näht man Leder-Material? Diese Fragen kann einem sicher auch eine Fachverkäuferin beantworten, wenn sie denn Zeit hat. Idealer ist es einer ausgebildeten Schneiderin über die Schulter zu schauen oder ihre Ratschläge direkt umzusetzen.

In der Region Braunschweig, Gifhorn, Goslar und Wolfsburg bieten nicht nur die Volkshochschule wie etwa die VHS Braunschweig und VHS Wolfsburg, sondern auch viele Stoffläden und Nähcafes, spannende Nähkurse an. Hier kann man unter den Augen geschulter Schneiderinnen das Nähen lernen und sich mit Gleichgesinnten austauschen. Egal ob man ein Kleidungsstück oder lieber Dekoration nähen möchte - für alle Fragen und Probleme gibt es den passenden Kurs und den richtigen Ansprechpartner. Und das schöne dabei ist, dass man neue Inspirationen erhält - mitunter Ideen, die einem im eigenen, stillen Kämmerlein nicht eingefallen wären.

Das Fazit

Nähkurse sind eine wunderbare Bereicherung für Anfänger und auch erfahrene Näherinnen, die sich austauschen und über ihnen Tellerrand hinaus nähen wollen. Denn Nähen muss kein Hobby für Stubenhocker sein. In Gemeinschaft unter Gleichgesinnten näht es sich eh viel schneller, besonders weil es inzwischen tolles Hobby für Jung und Alt ist.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.