Anzeige

Salzgitter investiert Millionen Euro in die Schulsanierung

BBS Fredenberg. (Foto: Stadt Salzgitter)

Die Sommerferien neigen sich langsam dem Ende entgegen. Während der vergangenen sechs Wochen haben in den Schulen der Stadt Salzgitter umfangreiche Modernisierungs- und Sanierungsmaßnahmen für rund drei Millionen Euro angestanden.

Darauf weisen Oberbürgermeister Frank Klingebiel und der Werksleiter des verantwortlichen Eigenbetriebes Gebäudewirtschaft, Frank Grunewald, hin. Das meiste Geld wurde mit 500.000 Euro in der IGS Salzgitter und 375.000 Euro in der Hauptschule am Fredenberg verbaut.
Aber auch in anderen Schulen wird erneuert, um- und ausgebaut: So findet etwa an der Grundschule Fredenberg ein Mensa-Einbau statt. Fenster und Akustikdecken werden in der Sonnenbergschule eingebaut. Die Realschule Thiede erhält ebenso Akustikdecken und Malerarbeiten werden dort ausgeführt.
Gestrichen wird auch in der Grundschule Thiede und in der Realschule Gebhardshagen. In der Ludwig-Erhard-Schule werden neue Fenster eingebaut und Arbeiten auf dem Schulhof ausgeführt. Außerdem werden in der Grundschule Steterburg Räume, WCs und Außenanlagen saniert.
Der große Teil der in diesem Jahr vorgesehenen Sanierungsmaßnahmen, vor allem die, die Lärm verursachen, wird bereits in den Sommerferien abgeschlossen sein, um den Schulbetrieb nicht zu stören. Einige Arbeiten werden in Abstimmung mit den jeweiligen Schulleitungen auch nach den Ferien - vor allem nachmittags - erfolgen.
Bereits seit dem Jahr 2008 werden jährlich sieben bis acht Millionen Euro für die Sanierungsmaßnahmen sowie erforderlichen Investitionen für Erweiterungsbau- und Umbaumaßnahmen berücksichtigt.
Großprojekte mit mehreren Millionen Euro waren beziehungsweise sind zum Beispiel die IGS Salzgitter und die BBS Fredenberg. So sind die Türme 1 bis 3 der BBS inzwischen komplett saniert worden und an der IGS wird 2014 der fünfte und letzte Bauabschnitt ausgeführt.
Das von Oberbürgermeister Frank Klingebiel eingeführte "Schulsanierungsplan 2007 plus" ist nach einstimmiger Entscheidung des Rates vom 27. Februar 2013 um zwei auf zwölf Jahre (bis 2020) verlängert worden.
Wie die Gelder bisher verwendet wurden, zeigt die erschienene Publikation "Bauen für die Lernstadt". Über 62 Seiten gibt sie im DIN-A-4-Format umfassende Informationen über die Investitionen.
Aktualisiert wurde sie im Frühjahr 2013. Weitere sechs vor der Fertigstellung stehende Projekte in einem Gesamtvolumen von über neun Millionen Euro wurden damit dokumentiert. Zusammengefasst auf 16 farbigen DIN A 4-Seiten wird zudem deutlich, wie sich durch gelungene architektonische Lösungen das äußere Bild der Stadt weiter positiv verändert.
Die Druckausgabe ist im Bürgercenter des Rathauses und im Kleinen Rathaus in Salzgitter-Bad kostenlos zu beziehen. Darüber hinaus steht sie im Internet unter www.salzgitter.de zum Herunterladen bereit.

Quelle: Stadt Salzgitter
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.