Anzeige

Unfälle bei Glatteis im Landkreis Helmstedt

Überfrierende Nässe sorgte am Morgen im Landkreis Helmstedt für mehrere Unfälle, bei denen zwei Fahrer leicht verletzt wurden. Ansonsten kam es lediglich zu Blechschäden.

Zunächst kam um 05.55 Uhr eine 36 Jahre alte Skoda-Fahrerin aus dem Börde-Kreis in Sachsen-Anhalt in einer Rechtskurve auf der Kreisstraße 44 zwischen Querenhorst und Mackendorf von der Fahrbahn ab und blieb auf der Fahrerseite liegen. Die 36-Jährige erlitt Schürfwunden, während ihr Skoda (7.000 Euro Schaden)abgeschleppt werden musste.

Auf der Landesstraße 626 bei Räbke ereilte einen 48-jährigen Ford-Fahrer aus Helmstedt ein ähnliches Schicksal. Der 48-Jährige wurde ebenfalls zum Glück nur leicht verletzt, als sein Fahrzeug beim Durchfahren einer Linkskurve ins Schleudern geriet. Hierbei rutschte der Fahrer in den Straßengraben, sein Pkw (2.000 Euro Schaden) blieb auf dem Dach liegen.

Zuletzt entstand an einem Ford Fiesta einer 30-jährigen Halberstädterin 8.000 Euro Schaden. Die 30-Jährige blieb unverletzt, als sie auf der Kreisstraße 25 von Jerxheim nach Dobbeln fuhr und bei Eisglätte von der Straße abkam. Der Ford überschlug sich und blieb schließlich auf dem Dach liegen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.