Anzeige

Hauptbauphase für Viertes Ohr beginnt

Behinderungen unvermeidbar - Veränderungen kommen Autofahrern dauerhaft zugute – Stadt bitte um Geduld und Verständnis

Die Arbeiten am sogenannten Vierten Ohr an der Abfahrt Sandkamp der Autobahn 39 gehen zügig voran. Um das vierte Ohr zu bauen, muss die Kreisstraße 115 nach Westen verlegt und der gesamte Bereich bis zu vier Meter aufgeschüttet werden. Nachdem dafür die vorbereitenden Arbeiten wie der Leitungsbau und das Installieren der Blend- und Lärmschutzwand auf der Westseite der künftigen Kreisstraße 115 abgeschlossen sind und Teile des Erdbaus für die Verlegung bereits durchgeführt wurden, muss jetzt die verlegte Kreisstraße 115 an den Bestand angeschlossen werden.
Dafür sind insbesondere beim Anschluss der Kreisstraße 115 an die Kreisstraße 114 im Knotenpunkt umfangreiche Arbeiten erforderlich. In diesem Zusammenhang wird auch die Lichtsignalanlage am Knotenpunkt erneuert. Um all diese Arbeiten auszuführen wird vom Montag, 8. Juli, bis zum Montag, 22. Juli, die Kreisstraße 115 zwischen der Kreisstraße 90 und der Kreisstraße 114 voll gesperrt.
Um die Lichtsignalanlage erneuern zu können, wird außerdem in der Woche vom 15. bis 22. Juli die Lichtsignalanlage im Knotenpunkt Kreisstraße 114/115 ausgeschaltet. Während dieser Zeit ist eine Abfahrt von der Autobahn 39 aus Richtung Norden nicht möglich, weil ein unsignalisiertes Linksabbiegen Richtung VW-Werk an dieser Stelle zu gefährlich wäre. Eine Auffahrt auf die Autobahn vom VW-Werk aus ist jedoch weiterhin uneingeschränkt möglich. Um dies leistungsfähiger zu gestalten, wird schon der Linksabbieger aus Richtung Gifhorn auf die Autobahn 39, der auch dauerhaft entfällt, gesperrt. Dieser Verkehr wird künftig über das vierte Ohr abgewickelt.
Der Verkehr auf der Kreisstraße 115 wird während dieser zwei Wochen über den Weyhäuser Weg umgeleitet. Weil in der Woche vom 15. bis 19. Juli die Abfahrt von der Autobahn 39 aus Richtung Weyhausen gesperrt ist, wird der Verkehr von der Autobahn 39 aus Richtung Norden in Richtung VW-Werk über die Anschlussstelle Wolfsburg West auf die neu zweispurig ausgebaute Abfahrt auf der Ostseite umgeleitet. Dort lässt sich in Richtung Werk abfahren.
"Die Bauarbeiten werden dann am 19. Juli in diesem Bereich soweit abgeschlossen sein, dass die Lichtsignalanlage wieder eingeschaltet werden kann. Am folgenden Wochenende sind auf der Kreisstraße 115 noch Markierungs- und Beschilderungsarbeiten erforderlich. Ab 22. Juli wird der Verkehr auf der Kreisstraße 115 dann wieder in beiden Richtungen über die komplett verlegte und neu gebaute Kreisstraße fließen", erklärt Andreas Bode, Leiter des Geschäftsbereiches Straßenbau und Projektkoordination.
"Die jetzt anstehenden Bauarbeiten wurden wegen der zu erwartenden Behinderungen zwar extra in die Urlaubszeit mit deutlich geringeren Verkehrsaufkommen gelegt, ausschließen lassen sich Behinderungen jedoch nicht", bittet Bode die Verkehrsteilnehmer um Verständnis.
Im nächsten Schritt werden ab 21. Juli neben restlichen Arbeiten an den Kreisstraßen 114 und 115 die vorbereitenden Arbeiten für den Brückenbau auf der Autobahn 39 folgen.
"Für das Jahresende 2013 soll sich die Situation mit Fertigstellung der verlegten Kreisstraße 115 und der Freigabe der neuen Brücke über die VW-Werksbahn dann wieder deutlich entspannen. Bis dahin müssen sich alle Autofahrer insbesondere im nachmittäglichen Berufsverkehr in Geduld üben. Dafür bitten wir um Verständnis", sagt Andreas Bode. Über die sich ändernden Verkehrsführungen wird regelmäßig vor Umstellung der informiert.

Quelle: Stadt Wolfsburg
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.